Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Hippolyte varians Farbwechselnde Garnele, Chamaeleongarnele

Hippolyte varians wird umgangssprachlich oft als Farbwechselnde Garnele, Chamaeleongarnele bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 50 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
6305 
Wissenschaftlich:
Hippolyte varians 
Umgangssprachlich:
Farbwechselnde Garnele, Chamaeleongarnele 
Englisch:
Chamaeleon prawn 
Kategorie:
Garnelen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Arthropoda (Stamm) > Malacostraca (Klasse) > Decapoda (Ordnung) > Hippolytidae (Familie) > Hippolyte (Gattung) > varians (Art) 
Erstbestimmung:
Leach, 1814 
Vorkommen:
Azoren, Biscaya, Britische Inseln, Europäische Gewässer, Färöer-Inseln, Island, Kanarische Inseln, Madeira, Mittelmeer, Nord-Atlantik, Nordsee, Ost-Atlantik, Portugal, Skandinavien, Spanien 
Meerestiefe:
1 - 285 Meter 
Größe:
1.5 cm - 3.2 cm 
Temperatur:
7°C - 20°C 
Futter:
Aas, Kadaver, Allesfresser (omnivor), Räuberische Lebensweise 
Aquarium:
~ 50 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-08-17 21:00:02 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Hippolyte varians sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Hippolyte varians interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Hippolyte varians bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Hippolyte varians Leach, 1814

Der Name "Farbwechselnde Garnele oder Chamaeleongarnele" zeichnet ein klares Bild von der Farbvarianz der kleinen Garnele, es gibt Tiere in einen leuchtenden neongrün, rot, gelb hellbraun, braun, rosefarben, rotbraun, fast durchsichtig, mit und ohne rote oder gelbe Flecken, und sicherlich gibt es noch viele andere Farbmorphen.

Die kleine Garnele wird im Meer sicher keinen Hunger leiden, sie hält sich an Aas und ist darüber hinaus ein räuberischer Allesfresser, eine geniale Strategie der Natur.Hippolyte varians kommt in Felsenpools, Rinnen, auf Algen und in Seegrasbetten vom unteren Ufer vor.

Die Garnele kann vom parasitären Isopoden Bopyrina ocellata befallen werden.

Synonyme:
Caradina tenuis Spence Bate, 1866
Hippolyte fascigera Gosse, 1853
Hippolyte grayana W. Thompson, 1853
Hippolyte smaragdina Krøyer, 1841

Biota > Animalia (Kingdom) > Arthropoda (Phylum) > Crustacea (Subphylum) > Multicrustacea (Superclass) >Malacostraca (Class) > Eumalacostraca (Subclass) > Eucarida (Superorder) > Decapoda (Order) > Pleocyemata (Suborder) > Caridea (Infraorder) > Alpheoidea (Superfamily) > Hippolytidae (Family) > Hippolyte (Genus) > Hippolyte varians (Species)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Hippolyte varians

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Hippolyte varians