Fauna Marin GmbHTropic Marin Syn-Biotic MeersalzTunze.comaquaiOOm.comAqua Medic

Zebrasoma flavescens Zitronenflossen-Doktorfisch, Hawaii-Doktor

Zebrasoma flavescens wird umgangssprachlich oft als Zitronenflossen-Doktorfisch, Hawaii-Doktor bezeichnet. Die Haltung gilt als mittelschwer. Es wird ein Aquarium von mindestens 600 Liter empfohlen. Giftigkeit: Nicht giftig.



Steckbrief

lexID:
522 
Wissenschaftlich:
Zebrasoma flavescens 
Umgangssprachlich:
Zitronenflossen-Doktorfisch, Hawaii-Doktor 
Englisch:
Lemon Sailfin, Somber Surgeonfish, Yellow Sailfin Tang, Yellow Tang 
Kategorie:
Doktorfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Acanthuridae (Familie) > Zebrasoma (Gattung) > flavescens (Art) 
Erstbestimmung:
(Bennett, 1828) 
Vorkommen:
Guam, Hawaii, Hong Kong, Japan, Johnston-Atoll, Marshallinseln, Mikronesien, Nördliche Mariannen, Ogasawara-Inseln, Palau, Philippinen, Ryūkyū-Inseln, Taiwan, Vietnam, Wake-Atoll 
Meerestiefe:
2 - 46 Meter 
Größe:
bis zu 20cm 
Temperatur:
23°C - 27°C 
Futter:
Algen, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Banane, Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Krill (Euphausiidae), Löwenzahn, Mysis (Schwebegarnelen), Nori-Algen, Salat 
Aquarium:
~ 600 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
mittel 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Nicht giftig 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-01-04 18:39:19 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Zebrasoma flavescens sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Zebrasoma flavescens interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Zebrasoma flavescens bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Zebrasoma flavescens (Bennett, 1828)

Der Hawaii-Doktorfisch gehört zu den friedlichsten Doktorfisch Arten. Er verträgt sich meist recht gut mit Artgenossen und kann durchaus in einer kleinen Gruppe gehalten werden, ein entsprechend großes Becken vorausgesetzt.. Als Beckengröße empfehlen wir bei Einzelpaltung ca. 500l und mehr. Neben der Angabe der reinen Literzahl ist der Beckenaufbau auch mit entscheidend.

Wie alle Doktorfische ist er ein guter Algenfresser (Aufwuchsfresser), er nimmt aber aus der Erfahrung heraus auch immer schnell Ersatzfutter an. (z.B. Mysis, Flockenfutter, Nori). Er ist deutlich weniger anfällig auf Pünktchen als z.b. der auch oft gekaufte Palettendoktor. Also von daher sehr wenig krankheitsanfällig.

Zebrasoma flavescens ist mit Sicherheit der meist gekaufte Doktorfisch.. und das nicht zu unrecht.
Sie kommen meist in gutem Zustand hier an und lassen sich schnell im Aquarium etablieren.
Zudem ist er gegenüber anderen Fischen ansich nicht sonderlich streitsüchtig, Ausnahme mal andere später zugesetzte Doktorfische. Meist bleibt es aber beim Drohen. Wie immer gilt auch hier, satte Fische sind immer viel weniger agressiv als hungrige.

Das Becken sollte gut strukturiert sein, und die Fische sollten immer mal Algennahrung (Norilagen) oder Salat, auch Löwenzahn bekommen, was sie besonders gerne fressen.

Jürgen Tuschick schreibt:
In meinem 550 L Aquarium lebten ursprünglich 2 Zebrasoma flavescens (Inbetriebnahme nach Umzug 7.1995, Kauf ca. 92/93),
die leider nicht regelmäßig gefüttert wurden („zuviel Futter schadet ja den Korallen“). Es überlebte nur einer der Beiden und dieser tötete mehrere andere.neu zugesetzte Doktorfische .

Ein Bericht von Fr. Dr. Ellen Thaler in der Datz 3/97 überzeugte mich derart, dass ich ab jetzt alle Fische regelmäßig fütterte. Der Gelbe wurde auch immer runder um den Bauch und aus unserem Urlaub brachte ich mir von Zoo Kölle Stuttgart (06.97) zwei kleine Zebrasoma flavescens mit. Nach dem Einsetzen zeigte der Alte nur durch kurze Drohgebärden, wer der Chef im Haus ist. Sonst passierte nicht viel und alle drei schwammen friedlich nebeneinander.

Ein im Sommer 98 dazugesetzter Palettendoc wurde auch nicht weiter beachtet. Alle 4 Doc´s schwimmen friedlich miteinander im Aquarium. Nur abends kommen manchmal ein paar kleinen Raufereien vor, die aber ohne große Verletzungen abgehen. Ich stimme Fr. Thaler mit ihrer Feststellung zu, dass die Tiere im Aquarium auch gut gefüttert werden müssen, um damit ihre Aggressionen abzubauen. Das heißt, jeden Futterkonkurenten zu vernichten.

Ich füttere meine Tiere 3x täglich, 2x über einen Futterautomaten mit Flockenfutter (grün) und abends mit einer größeren Portion Frostfutter
(Spinat, Karotten, Salatgurke, Salat, Kohlblätter, Löwenzahn, Banane, Artemia, Mysis, Krill).
Ich habe seit längerer Zeit keine Probleme mit meinen Fischen, auch wenn der kleine Palettendoc ab und zu von Pünktchen befallen ist.
Gruß Jürgen

Anmerkung: Das ist DER Exportfisch aus Hawaii !

Synonym:
Acanthurus flavescens Bennett, 1828

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Acanthuridae (Family) > Acanthurinae (Subfamily) > Zebrasoma (Genus)

Bilder

Allgemein


Haltungserfahrung von Benutzern

Mycos11 am 23.08.18#55
Ich halte diesen Hawai jetzt erst 8 Monate , mano der Futtert wirklich alles weg wass ich gebe ( Zooplankton , Lobstereier , Apfel , Banane , Birne ,kleine stücke Knoblauch , Erdbeeren , Karotten sogar Kartoffel probierte ich schon Nori-Algen, Salat , Blat- Spinat uvm .
Ich habe diesen Doc ganz klein bekommen vermute er hat dies noch nicht so gekannt und einfach darauf los probiert . :-))
Im Becken mit zwei Clownies einer Bagger Grundel 1 Lippfisch 2 Weisbandgarnelen 1 Schmukfeilenfisch 2 Samtanemonenfische
Wobei Ich sagen muss er hat oft mal Gezanke mit der Baggergurndel ,warum ?? ist mir ein Rätsel weil ja die Baggergrundel sich doch die meiste Zeit am Boden aufhällt :-((
Aber es entstanden bei beiden noch nie schwere Verletzungen zum Glück :-)) .
Ach ja er will immer alles den anderen wegfuttern , das ist sehr amüssant anzusehen ein lustiges Kerlchen :-))
Jacqueline0086 am 02.01.18#54
Pflege 2 Hawai Doktoren in einem 500 Liter Becken mit ausreichend Schwimmraum (160x65x55) zusammen mit einem Rotmeerdoktor-Doktor, verschiedenen Garnelen, Clownfische, Lippfische, Grundeln, etc!
Habe die 2 Hawai zusammen gekauft und eingesetzt! Vor Sonnenuntergang gab es meist ein wenig Zoff um die Schlafhöhle, aber ansonsten schwimmen die beiden friedlich gemeinsam durchs Becken!
Gefüttert wird mit Frostfutter (Mysis, Artemia), Nori-Algen und Massstick! Löwenzahn und Salat mögen meine nicht!
Es ist schön die beiden zu beobachten! Wirklich sehr sehr schöne Fische!
Nach 3 Monaten wurde zusätzlich ein Rotmeerdoktor nachgesetzt! Ein sehr kleines Exemplar! Die Hawai haben eindeutig das Sagen, aber ansonsten lassen sie den Rotmeerdoktor zufrieden! Fressen mittlerweile auch nebeneinander die Norialgen!
Wessel am 14.02.16#53
Ich habe den Gelben Doc seit 2Jahren ist auch gut gewachsen aber
was mich wundert ich hatte vor über 10Jahren einen der Blattsalat ohne ende sich mit einem
Paletten doc geteilt hat aber er will nicht!
ein tolles Tier absolut und friedlich gegenüber anderen so lange sie ihn nicht bedrängen ! Aber an den Algen pickt er gerne rum!
55 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Zebrasoma flavescens

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Zebrasoma flavescens


Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.