Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Rhinecanthus verrucosus Bauchfleck-Drückerfisch

Rhinecanthus verrucosus wird umgangssprachlich oft als Bauchfleck-Drückerfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kein Anfängertier. Es wird ein Aquarium von mindestens 1500 Liter empfohlen.



Steckbrief

lexID:
509 
Wissenschaftlich:
Rhinecanthus verrucosus 
Umgangssprachlich:
Bauchfleck-Drückerfisch 
Englisch:
Blackbelly triggerfish 
Kategorie:
Drückerfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Tetraodontiformes (Ordnung) > Balistidae (Familie) > Rhinecanthus (Gattung) > verrucosus (Art) 
Erstbestimmung:
(Linnaeus, ), 1758 
Vorkommen:
Indopazifik, Japan, Salomon-Inseln, West-Pazifik 
Größe:
20 cm - 23 cm 
Temperatur:
23°C - 26°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Futtergarnelen, Garnelen, Krabben, Mysis (Schwebegarnelen), Seeigel 
Aquarium:
~ 1500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Kein Anfängertier 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2004-10-27 11:15:51 

Haltungsinformationen

Einzelhaltung ist anzuraten.
Er ist mit grösseren, robusten Fischen zu vergesellschaften.
Er benötigt ein Fels- oder Riffaquarium mit
Sand- oder Muschelgrussboden.
Man erkennt ihn an dem Bauchfleck, ansonsten gleicht er dem R. assasi sehr.
Frisst, wie die meisten Drücker, Garnelen, Krabben, Seeigel etc.

Weiterführende Links

  1. Fishbase
  2. Hippocampus Bildarchiv (de)



Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

Mikee am 12.01.11#3
Habe diesen Drücker als kleines Jungtier bekommen und über 5 Jahre gepflegt.Nach einem Umzug in ein grösseres Becken ist er nochmal gewachsen,hatte ca 15 cm.Hat viele Probleme überstanden,von Temperaturschwankungen bis schlechte Wasserwerte,alles ohne krank zu werden.Frisst jedes Futter,von Flocken bis Banane.Ist sehr neugierig und schwimmt viel.Verträgt sich mit fast allen anderen Fischen,bis auf nachgesetzte Drücker und zeitweise manche Lippfische.Allerdings beisst er in alles rein,was man ins Aquarium setzt.Von einem Seehasen,über Seewalze,bis zu neuen Korallen.Und leider nicht nur einmal,manchmal bis das neue Tier nicht mehr zu retten ist.Garnelen und Einsiedler werden sofort gefressen,seeigel werden weitestgehend in Ruhe gelassen.In einem Riffbecken mit vielen niederen Tieren würde ich diesen Fisch nicht mehr pflegen,mir ein zu grosses Risiko!
Benny am 29.05.06#2
Mir wurde dieser schöne Drückerfisch von einem Würzburger Händler als ein Picasso Drücker verkauft.
Die Eingewöhnung war sehr einfach, schon nach wenigen Stunden schwamm der 10cm große Fisch direkt vor der Scheibe.
Ansonsten ist er sehr friedlich, wird sogar beim füttern ab und zu von Gelbschwanzdemoisellen angegriffen, da weiß er sich aber sehr gut mit seinen Stacheln an der Schwanzflosse zu verteidigen.
Alles im allem ein schönes Tier, geht an keine Korallen oder Wirbellose, empfehlenswert!
Frank Mohr am 26.01.05#1
Ich versuche seit einigen Monaten die Paarhaltung. Anfangs gabs leichte Probleme (der kleiner wurde gejagt) seit einigen Wochen geht das aber sehr gut. Es ist keine Aggresion mehr vorhanden.
Ansonsten leicht zuhalten.
3 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Rhinecanthus verrucosus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Rhinecanthus verrucosus