Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik Aqua Medic Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com

Raja undulata Marmorrochen

Raja undulata wird umgangssprachlich oft als Marmorrochen bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Anders Salesjö, Schweden

copyright Anders Salesjö, Schweden


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Anders Salesjö, Schweden Please visit www.salesjo.com for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
5061 
AphiaID:
105891 
Wissenschaftlich:
Raja undulata 
Umgangssprachlich:
Marmorrochen 
Englisch:
Undulate Ray 
Kategorie:
Rochen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Elasmobranchii (Klasse) > Rajiformes (Ordnung) > Rajidae (Familie) > Raja (Gattung) > undulata (Art) 
Erstbestimmung:
Lacepède, 1802 
Vorkommen:
Algerien, Biscaya, Britische Inseln, Israel, Kanarische Inseln, Marokko, Mittelmeer, Ost-Atlantik, Portugal, Senegal, Spanien, Straße von Gibralta, West Sahara 
Größe:
bis zu 100cm 
Temperatur:
°C - 26°C 
Futter:
Futtergarnelen, Garnelen, Invertebraten (Wirbellose), Krabben, Krebse, Krill (Euphausiidae), Muscheln (Mollusken), Mysis (Schwebegarnelen), Schnecken (Gastropoden, Mollusken), Seesterne, Tintenfische, Sepien, Kraken, Kalmare (Cephalopoda), Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2013-01-23 20:08:50 

Haltungsinformationen

Lacepède, 1802

Auch der Marmorrochen hat inzwischen "seinen Status" auf der IUCN Roten Liste der gefährdeten Arten: Status: gefährdet!

Wie sehr viele Rochenarten findet man dieses Tier über sandigen Gründen und Kies, in den er sich gerne so tief vergräbt, dass nur noch Augen und Spritzlöcher zu sehen sind.
Dieser Rochen ist für den Menschen harmlos.

Färbung:
beigerot bis graugrün mit einer Vielzahl von kleinen weißen Flecken.
Die Unterseite des Rochens hat eine weißliche Färbung, die Schwanzunterseite ist gräulich.

Das Tier ist nachtaktiv und in der Lage, seine bodenlebenden Futtertiere mittels eines elektrischen Felds aufzuspüren.

Synonyme:
Raja fenestra Rafinesque, 1810
Raja mosaica Lacepède, 1802
Raja picta Lacepède, 1802

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. IUCN Red List of Threatened Species (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

copyright Anders Salesjö, Schweden
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!