Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Parasalenia gratiosa Weißspitzenseeigel

Parasalenia gratiosa wird umgangssprachlich oft als Weißspitzenseeigel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
4985 
Wissenschaftlich:
Parasalenia gratiosa 
Umgangssprachlich:
Weißspitzenseeigel 
Englisch:
Red urchin 
Kategorie:
Seeigel 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Echinodermata (Stamm) > Echinoidea (Klasse) > Camarodonta (Ordnung) > Parasaleniidae (Familie) > Parasalenia (Gattung) > gratiosa (Art) 
Erstbestimmung:
A. Agassiz, 1863 
Vorkommen:
Australien, Cebu, Chagos-Archipel, Französisch-Polynesien, Guam, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Japan, Kenia, Kokos-Keelinginseln, Madagaskar, Malediven, Marshallinseln, Mikronesien, Neukaledonien, Ost-Afrika, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Rotes Meer, Samoa, Südchinesisches Meer, Tansania, Thailand, Tonga, West-Pazifik 
Meerestiefe:
0 - 70 Meter 
Größe:
bis zu 5cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Algen, Nahrungsspezialist 
Aquarium:
~ 500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-04-13 10:49:13 

Haltungsinformationen

Agassiz, 1863

Der Stein-Seeigel Parasalenia gratiosa sieht dem Riffdach-Bohrseeigel Echinometra mathaei sehr ähnlich, allerdings hat er weniger Stacheln.

Der Igel kommt in der Regel in einer Wassertiefe von bis zu 70 Meter vor.

Nahrungsspezialist: ernährt sich von Algen.
Allerdings gibt es in der Literatur den Hinweis, dass der Igel auch Acroporapolypen fressen soll!

Aussehen: schwarz-brauner Körper mit unterschiedlich langen Stacheln, die violett-weiße Spitzen tragen.

Synonym:
Parasalenia arabica Lütken

Subspezies:
Parasalenia gratiosa boninensis Mortensen, 1930
Parasalenia gratiosa gratiosa A. Agassiz, 1863

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Echinodermata (Phylum) > Echinozoa (Subphylum) > Echinoidea (Class) > Euechinoidea (Subclass) > Carinacea (Infraclass) > Echinacea (Superorder) > Camarodonta (Order) > Parasaleniidae (Family) > Parasalenia (Genus) > Parasalenia gratiosa (Species)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

Karadur am 11.04.17#1
Ich pflege dieses schöne Tier seit ca. 1,5 Jahren, zu Anfang in einem 100l und nun in 250l Becken. Er kam zu mir über das eingesetzte Lebendgestein und wuchs dann im ersten Becken auf.

Für den Tag hat er sich eine dunklere Ecke gesucht, in der er bleibt bis das Licht im Becken ausgeschaltet ist um dann auf Futtersuche zu gehen. Bei mir frisst er die Algenbeläge auf den Steinen oder an der Rückwand und wenn ich es ihm in Nähe halte auch gern etwas Salat.
1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Parasalenia gratiosa

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Parasalenia gratiosa


Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.