Anzeige
Fauna Marin GmbH Fauna Marin GmbH Aqua Medic aquariOOm.com Kölle Zoo Aquaristik

Solenostomus paradoxus Harlekin-Geisterpfeifenfisch

Solenostomus paradoxus wird umgangssprachlich oft als Harlekin-Geisterpfeifenfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Expertentier, Pflege über einen längeren Zeitraum äußerst schwierig. Es wird ein Aquarium von mindestens 700 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
428 
AphiaID:
217976 
Wissenschaftlich:
Solenostomus paradoxus 
Umgangssprachlich:
Harlekin-Geisterpfeifenfisch 
Englisch:
Harlequin Ghost Pipefish, Ornate Ghost Pipefish 
Kategorie:
Geisterpfeifenfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Syngnathiformes (Ordnung) > Solenostomidae (Familie) > Solenostomus (Gattung) > paradoxus (Art) 
Erstbestimmung:
(Pallas, ), 1770 
Vorkommen:
Ashmore- und Cartierinseln, Ägypten, Ambon, Andamanensee, Australien, Bali, Chagos-Archipel (Britisches Territorium im Indischen Ozean), Chagos-Archipel (Britisches Territorium im Indischen Ozean), China, Fidschi, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Indopazifik, Japan, Java, Komoren, La Réunion, Lembeh-Straße, Malaysia, Malediven, Marshallinseln, Maumere, Mauritius, Mayotte, Mikronesien, Molukken, Neukaledonien, New South Wales, Ost-Afrika, Palau, Papua, Papua-Neuguinea, Philippinen, Queensland, Rotes Meer, Salomon-Inseln, Süd-Afrika, Sulawesi, Sumatra, Taiwan, Tansania, Thailand, Tonga, Vietnam, West-Australien, West-Pazifik, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
4 - 35 Meter 
Größe:
10 cm - 11 cm 
Temperatur:
22°C - 27,9°C 
Futter:
Lebendfutter, Mysis (Schwebegarnelen), Nahrungsspezialist, Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 700 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Expertentier, Pflege über einen längeren Zeitraum äußerst schwierig 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-02-06 21:33:26 

Haltungsinformationen

(Pallas, 1770)

Solenostomus paradoxus lebt im Roten Meer und im tropischen Indopazifik, von der Küste Ostafrikas bis Australien, Neukaledonien, den Fidschi-Inseln und Tonga sowie bis Japan.

Solenostomus leben an küstennahen Riffen meist zwischen Algen, Gorgonien und in der nähe von Federsternen. Dort sind sie sehr gut getarnt.. Der Schmuck-Geisterpfeifenfisch ist monogam, paarweise oder auch einzeln anzutreffen.
Sie ernähren sich von Schwebegarnelen (Mysis) und anderen kleinen Zooplankton.

Durch die Transportempfindlichkeit und die schlechte Futteraufnahme scheint eine Haltung in Aquarien sehr, sehr schwierig bis unmöglich zu sein.
Uns sind heute (2005) keine Erfolge in der Haltung in Aquarien bekannt.

Synonyme:
Fistularia paradoxa Pallas, 1770
Solenostomatichthys paradoxus (Pallas, 1770)

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Syngnathiformes (Order) > Solenostomidae (Family) > Solenostomus (Genus)

Bilder

Juvenil (Jugendkleid)


Weiblich


Männlich


Adult


Allgemein

2
2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

seegraswiese am 17.06.07#4
Kleines Update:
Inzwischen gibt es in verschiedenen Foren Berichte über die Haltung. Als Futter eignen sich lebende angereicherte Mysis sehr gut. Nur einzelne Tiere nehmen auch Frostfutter.
Die Lebenserwartung jung importierter Tiere, scheint bei etwa einem Jahr zu liegen. Die Haltung ist meist sehr aufwendig, da dauerhaft lebende Mysis zur Verfügung stehen müssen.
mbb am 20.02.06#3
Geschlechtsunterschied:weibchen haben größere bauchflossen,die sie zu einer bruttasche verhaken können und sind meist kräftiger gebaut als männchen

geschlechtswandel: vom weibchen zum männchen möglich,aber wohl nicht zwingend
seegraswiese am 20.06.05#2
Es handelt sich hier um einen Geisterpfeifenfisch (Solenostomidae) und zwar den Harlekin-Geisterpfeifenfisch (Solenostomus paradoxus).
Also ist das Tier weder ein Fetzenfisch (Haliichthys sp./ Phyllopteryx sp./ Phycodurus sp.) noch ein Feilenfisch (Monacanthidae).
Geisterpfeifenfische werden bisher nicht in den CITES Anhängen erwähnt und sind nur lokal geschützt (z.B in den Gewässern des Commonwealth).
Die oben gemachten Angaben zu den "Schwarzmarkt-preisen" dürften für diese Art nicht zutreffen, da sie in Händlerlisten für unter 100€ auftaucht.
Über eine erfolgreiche Haltung ist mir nichts bekannt. Ein Versuch sollte nur unternommen werden, wenn grosse Mengen an hochwertigen Lebendfutter (Mysis/Garnelen/kleine Fische) dauerhaft zur Verfügung stehn.
4 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Solenostomus paradoxus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Solenostomus paradoxus