Anzeige
Fauna Marin GmbH compact-lab Tropic Marin Meerwasser24.de Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Platax pinnatus Fledermausfisch

Platax pinnatus wird umgangssprachlich oft als Fledermausfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 2000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
425 
AphiaID:
218712 
Wissenschaftlich:
Platax pinnatus 
Umgangssprachlich:
Fledermausfisch 
Englisch:
Dusky Batfish 
Kategorie:
Fledermausfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Ephippidae (Familie) > Platax (Gattung) > pinnatus (Art) 
Erstbestimmung:
(Linnaeus, ), 1758 
Vorkommen:
Australien, Bali, Banggai-Inseln, Flores, Indonesien, Indopazifik, Japan, Malaysia, Mikronesien, Neukaledonien, Niue, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Raja Ampat, Ryūkyū-Inseln, Salomon-Inseln, Samoa, Somalia, Taiwan, Togian-Inseln, Vanuatu 
Meerestiefe:
15 - 30 Meter 
Größe:
55 cm - 60 cm 
Temperatur:
23°C - 26°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Frostfutter (große Sorten), Glasrosen, Mysis (Schwebegarnelen) 
Aquarium:
~ 2000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-04-23 11:28:31 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Platax pinnatus sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Platax pinnatus interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Platax pinnatus bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

(Linnaeus, 1758)

Diese Art ist zwar grundsätzlich schön und von der Form her ungewöhnlich, aber unserer Ansicht nach auch nichts für das herkömmliche Riffaquarium.

Diese Fische wachsen einfach viel zu schnell und werden schnell zu groß.
Das betrifft vor allem die Höhe des Fisches, weshalb man ihnen deutlich mehr als ein Heimaquarium mit 60 cm Beckenhöhe bieten müsste.

Sie sind etwas empfindlich gegen Pünktchen, fressen dafür aber auch alles.
Eine friedliche Art, die wegen ihrer Höhe aber hohe Aquarien braucht.
Sie sollen manchmal an Glasrosen und teils sogar an Mayano-Anemonen gehen.

Synonym:
Chaetodon pinnatus Linnaeus, 1758

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Acanthuroidei (Suborder) > Ephippidae (Family) > Platax (Genus) > Platax pinnatus (Species)

Bilder

Juvenil (Jugendkleid)

1
1
1

Semiadult

1

Allgemein

1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

Eric am 01.03.08#1
Sind für ein normales Heimaquarium einfach zu gross, deshalb sollte man sie lieber in der Natur bewundern, oder halt in einem sehr grossen und vor allem hohen Becken halten.
1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Platax pinnatus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Platax pinnatus