ExtremcoralsTunzeGroTech GmbHWhitecoralscompact-lab Tropic Marin

Gramma dejongi Dejongs Feenbarsch

Gramma dejongi wird umgangssprachlich oft als Dejongs Feenbarsch bezeichnet. Bei der Haltung gibt es einige Dinge unbedingt zu beachten. Es wird ein Aquarium von mindestens 250 Liter empfohlen. Giftigkeit: Nicht giftig.



Steckbrief

lexID:
3189 
Wissenschaftlich:
Gramma dejongi 
Umgangssprachlich:
Dejongs Feenbarsch 
Englisch:
Gramma dejongi, Basslet, Cuban Gramma 
Kategorie:
Feenbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Grammatidae (Familie) > Gramma (Gattung) > dejongi (Art) 
Erstbestimmung:
Victor & Randall, 2010 
Vorkommen:
Cayman Inseln, Karibik, Kuba 
Meerestiefe:
18 - 30 Meter 
Größe:
7 cm - 8 cm 
Temperatur:
23°C - 25°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flockenfutter, Mysis (Schwebegarnelen), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 250 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
kein Anfängertier 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Nicht giftig 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
DD ungenügende Datengrundlage 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-06-28 19:11:27 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Gramma dejongi sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Gramma dejongi interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Gramma dejongi bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Victor & Randall, 2010

Das Bild, das im Übrigen direkt von der Seite von Arie Dejong (Dejong Marinelife) stammt, "geistert" seit einigen Tagen durch das weltweite Netz.
Na ja, auf drei bis vier Seiten, die regelmässig berichten, findet man zumindest erste Infos.

Es handelt sich hierbei um einen Feenbarsch, also Gramma, der im den tieferen Bereich um Kuba vorkommt.
Entdeckt wurde er wohl von Arie De Jong bzw. Dejong Marine Life Niederlande.
Die ID erfolgte durch Jack Randall, einem weltweit bekannten Fischexperten.

So heisst der Fisch nun zu Ehren des Entdeckers der neuen Art ab sofort Gramma dejongi.
Wir sind gespannt, wann erste Fische aus der Art auch hier auftauchen werden.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Percoidei (Suborder) > Grammatidae (Family) > Gramma (Genus) > Gramma dejongi (Species)

Bilder

Allgemein


Haltungserfahrung von Benutzern

dlaux am 15.04.18#2
Ich halte ein Trio dieser Fische seit ca. 1 Jahr. Sie sind wunderschön und leben als Gruppe zusammen mit meinen beiden Gramma mutations (Hybriden). Jeder Fisch hat jedoch seinen eigenen Rückzugsort. Die Angabe von 250L kann ich überhaupt nicht nachvollziehen! Meine Tiere sind in einem 1400L Becken und sind extrem schwimmfreudig! Sie leben nicht wie andere Fische dieser Gattung versteckt, sondern schwimmen den ganzen Tag munter im Becken, daher halte ich mind. 600L für nötig. Zudem habe ich das Gefühl, das das Zusammenleben in der Gruppe sich sehr positiv auf die Tiere auswirkt. Futter wird in jeglicher Form problemlos angenommen und auch sonst scheinen die Tiere sehr robust und haben keine Probleme mit anderen Fischen.
Kroonos am 08.06.10#1
Die Bilder stammen aus mein Nano-Becken.
Fischen sind sehr neugierig und immer im Becken.
Fressen Artemia, cyclops, lobster eggs....
momentan noch sehr friedlich.
2 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Gramma dejongi

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Gramma dejongi