Anzeige
Fauna Marin GmbH Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Meerwasser24.de Tropic Marin All for Reef

Paracirrhites hemistictus Büschelbarsch

Paracirrhites hemistictus wird umgangssprachlich oft als Büschelbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 1000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
2891 
AphiaID:
277097 
Wissenschaftlich:
Paracirrhites hemistictus 
Umgangssprachlich:
Büschelbarsch 
Englisch:
Whitespot Hawkfish 
Kategorie:
Korallenwächter 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Cirrhitidae (Familie) > Paracirrhites (Gattung) > hemistictus (Art) 
Erstbestimmung:
(Günther, ), 1874 
Vorkommen:
Amerikanisch-Samoa, Australien, Australinseln (Tubuai-Inseln und Bass-Inseln), Bakerinsel, Caroline-Atoll, Cookinseln, Fidschi, Französisch-Polynesien, Gambierinseln, Gesellschaftsinseln (Society Islands), Gilbertinseln, Great Barrier Riff, Guam, Howlandinsel, Indischer Ozean, Japan, Kiribati, Kokos-Keelinginseln, Korallenmeer, Linieninseln, Marquesas-Inseln, Marshallinseln, Mikronesien, Nauru, Neukaledonien, Niue, Nördliche Mariannen, Ogasawara-Inseln, Osterinsel (Rapa Nui), Östlicher Indischer Ozean, Palau, Papua-Neuguinea, Phoenixinseln, Pitcairn Gruppe, Queensland, Samoa, Tokelau, Tonga, Tuamotu-Archipel, Tuvalu, United States Minor Outlying Islands, Wake-Atoll, Wallis und Futuna, Weihnachtsinsel , West-Australien 
Meerestiefe:
1 - 18 Meter 
Größe:
bis zu 29cm 
Temperatur:
24°C - 29°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Frostfutter (große Sorten), Futtergarnelen, Garnelen, Mysis (Schwebegarnelen) 
Aquarium:
~ 1000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-09-22 19:46:50 

Haltungsinformationen

Dieser Korallenwächter ist ebenfalls eher selten im Handel zu finden. Freundlicherweise hat uns Jack Randall die Erlaubnis zur Nutzung des Fotos erteilt.

Einzustufen ist er wie die anderen Arten, also recht leicht einzugewöhnen. Futteraufnahme solle auch kein Problem sein, wobei sie sicherlich weniger auf Flocken, als auf Fleischliches stehen werden.
Springt, wie alle Korallenwächter, gerne mal, wenn sie sich nachts erschrecken. Daher rät sich ein kleines Mondlicht an.
Sitzt oft erhöht auf Korallen, (exponierte Stellen) von wo aus, er das Geschehen im Aquarium beobachtet. Garnelen dürften, wie bei fast allen Fischen dieser Art, ein Problem werden. Sie haben sie zum Fressen gern. Zudem wird die Art mit fast 30 cm einfach zu groß für das normal Heimaquarium.

Synonyme:
Cirrhites hemistictus (Günther, 1874)
Cirrhites polystictus (Günther, 1874)
Paracirrhites polystictus (Günther, 1874)
Paracitthites hemistictus (Günther, 1874)
Parracirrhites hemistictus (Günther, 1874)

Bilder

Allgemein

1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Paracirrhites hemistictus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Paracirrhites hemistictus