Fauna Marin GmbHPreis AquaristikaquaiOOm.comMasterfischAquafair

Echidna nebulosa Sternfleckenmuräne

Echidna nebulosa wird umgangssprachlich oft als Sternfleckenmuräne bezeichnet. Die Haltung gilt als mittelschwer. Es wird ein Aquarium von mindestens 1000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.



Steckbrief

lexID:
154 
Wissenschaftlich:
Echidna nebulosa 
Umgangssprachlich:
Sternfleckenmuräne 
Englisch:
Snowflake moray 
Kategorie:
Muränen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Anguilliformes (Ordnung) > Muraenidae (Familie) > Echidna (Gattung) > nebulosa (Art) 
Erstbestimmung:
(Ahl, 1789) 
Vorkommen:
Amerikanisch-Samoa, Andamanensee, Arabisches Meer, Bahrain, Banggai-Inseln, Chagos-Archipel, China, Clipperton-Insel, Cookinseln, Costa Rica, Französisch-Polynesien, Gesellschaftsinseln (Society Islands), Golf von Kalifornien / Baja California, Golf von Oman, Guam, Hawaii, Hong Kong, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Japan, Jordanien, Katar, Kenia, Kokos-Keelinginseln, Kolumbien, Komoren, Kuwait, La Réunion, Lord Howe Insel, Madagaskar, Malaysia, Malediven, Marshallinseln, Mauritius, Mayotte, Mexiko (Ostpazifik), Mikronesien, Mosambik, Myanmar (ehem. Birma), Neukaledonien, Nördliche Mariannen, Norforkinsel, Ost-Afrika, Palau, Panama, Papua, Papua-Neuguinea, Persischer Golf, Philippinen, Raja Ampat, Rotes Meer, Samoa, Saudi-Arabien, Seychellen, Somalia, Spanien, Sri Lanka, Süd-Afrika, Sumatra, Tahiti, Taiwan, Tansania, Thailand, Tonga, Vanuatu, Vereinigte Arabische Emirate, Vietnam, Weihnachtsinsel  
Meerestiefe:
0 - 100 Meter 
Größe:
75 cm - 100 cm 
Temperatur:
23°C - 27°C 
Futter:
Futtergarnelen, Garnelen, Kleine Fische, Muschelfleisch, Stinte, Tintenfische, Sepien, Kraken, Kalmare (Cephalopoda 
Aquarium:
~ 1000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
mittel 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-12-31 14:09:03 

Gift

Dies ist ein allgemeiner Hinweis!
Echidna nebulosa besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.
In der Regel geht von Tieren mit einem gesundheitsschädlichen Gift im normalen Aquarieaner-Alltag keine Gefahr aus. Lesen Sie die Nachfolgenden Haltungsinformationen und Kommentare von Aquarianern die Echidna nebulosa bereits in ihrem Aquarium halten, um ein besseres Bild über die mögliche Gefahr zu erhalten. Bitte seien Sie im Umgang mit Echidna nebulosa aber dennoch immer vorsichtig. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte.
Wenn Sie den Verdacht haben, mit dem Gift in Kontakt gekommen zu sein, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder den Giftnotruf.
Die Telefonnummer des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Haltungsinformationen

(Ahl, 1789)

Echidna nebulosa, Sternfleckenmuräne ist eine auffallend bunte Art der Muränen (Muraenidae). Sternfleckenmuränen leben in Tiefen von 10 bis 15 Metern, vor allem in flachen Lagunen, in Außenriffen sowie auf Riffdächern. Laut Literartur verlassen sie dort gelegentlich das Wasser um von einem Tümpel in den nächsten zu kommen.
Sie ernähren sich vor allem von verschiedenen Krebstieren, (Krabben ) darunter auch Fangschreckenkrebse.

Die Muräne ist gut und einfach zu halten. Sie ist sehr widerstandfähig und verträgt Wasserwerte bis 50 ppm Nitrat ( Obergrenze! ). Wasserwechsel alle 2 Wochen 20 %, Eiweißabschäumer und Aktivkohlefilter notwendig. Die Beleuchtung sollte nicht zu hell sein, es ist eher Dämmerlichtangeraten.

Das Becken sollte 3 mal länger sein als die Muräne, also mindestens 2,5 m Länge!

Höhlen und andere Unterschlüpfe reichlich bereitstellen, Tiere meist nachtaktiv, Muränen sind räuberisch, Angriffe auf andere Fische kommen vor, Fütterung nicht mit der Hand – nur mit Zange!

Simon fügt hinzu: Ich pflege diese Muräne bereits seit 7 Jahren und sie hat mittlerweile eine Länge von ca. 60 cm erreicht ( laut Fachliteratur ausgewachsen bis 75 cm ).

Ich konnte noch nie einen Angriff auf andere Fische feststellen (noch nicht mal auf junge Orangeringelfische). Als hervorragendes Futter haben sich neben den angegebenen auch gefrorene Stinte erwiesen, welche gierig verschlungen werden.

Der Biss einer Muräne kann, je nach Größe und Bisstiefe der Tiere für Menschen auch tödlich sein.

Das Eindringen der spitzen Zähnen einer Muräen in die menschliche Haut ist in jedem Fall sehr schmerzhaft und es sollte unbeding ein Arzt konsultiert werden, da der Speichel von Muränen giftig ist und eine Vielzahl unterschiedlichster Bakterien enthält.
In jedem Fall sollte sich ein Arzt die Bissstellen ansehen, um eine mögliche Blutvergiftung zu behandeln oder auszuschließen.


Synonyme:
Echidna variegata Forster, 1848
Gymnothorax boschi (Bleeker, 1853)
Gymnothorax boschii (Bleeker, 1853)
Lycodontis boschi (Bleeker, 1853)
Muraena boschii Bleeker, 1853
Muraena nebulosa Ahl, 1789
Muraena ophis Rüppell, 1830
Poecilophis nebulosa (Ahl, 1789)

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Anguilliformes (Order) > Muraenidae (Family) > Muraeninae (Subfamily) > Echidna (Genus) > Echidna nebulosa (Species)



Bilder

Allgemein

2
2
2
2
2
2
1
1

Haltungserfahrung von Benutzern

cybergreek am 31.12.17#20
Ich halte diese Muräne nun seit ca 3 Jahren. Am anfang war sie ca 15 cm gross. Nun misst sie ca 60 cm und ist auf eine rechte dicke angewachsen.

Futter nur mit Zange geben. Sobald ich das Futter nur schon aufs Aquarium lege guckt sie raus. Hat etwas Angst vor dem Segelflossendoktor, Fuchsgesicht und Palettendoktor. Dann verkriecht sie sich immer. Segelflossedoc zeigt der Muräne immer ihr Skalpell.

Am Anfang hab ich beobachtet wie alle meiner 4 Grundeln verschwunden sind. Innerhalb drei Monate waren alle weg. Ich vermute es war deswegen weil ich nicht wusste alle wieviele Tage füttern. Ich machte dies einmal die Woche. Ich versuche wieder mal zwei Grundeln einzusetzen. Berichte dann wieder.

Am Anfang kriegte sie nur Stinte. Frass diese gierig. Ab dem Tag als ich anfing Schrimps, Tintenfisch, Muscheln, etc zu füttern, frisst sie KEINE Stinte mehr. Nicht mal wenn Sie hunger hat. Lege ich ihr Stinte vor. Verkriecht sie sich in ihren Bau.

Sonst ein tolles Tier. Kämpfe etwas mit den PO4 Werten. Aber diese sinken langsam wieder, seit ich Bakterienfutter täglich dosiere, besseren Abschäumer und Algenrefugium habe.
siegi am 07.07.17#19
Meine Nebulosa ist mittlerweile 1 Jahr bei mir im Becken. Sie ist im ganzen Becken unterwegs. Am meisten aber ist sie an Ihrem Standort in einer Höhle die sie sich am Anfang ausgewählt hat. Füttern tu ich sie 2x die Woche mit Muscheln. Sie hat auch noch nichts angestellt, wo man sagen könnte ein Räuber. Sie ist und bleibt der Hingucker im Becken.
Benjamin.P am 06.07.17#18
Hallo Ich kann es nur gutes Zu der Muränen Art sagen sie ist rug ich habe sie mit ca 20cm bekommen
seit dem hat sie sich eine stelle im Aquarium gesucht und ist standort Treu in der Hölle
Ich futter alle 2 Tage mit Tiefsee Ganelen und Muscheln
20 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Echidna nebulosa

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Echidna nebulosa