Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik

Echidna polyzona Ringelmuräne

Echidna polyzona wird umgangssprachlich oft als Ringelmuräne bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Jean-Marie Gradot, La Reunion

Echidna polyzona, La Reunion 2016


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Jean-Marie Gradot, La Reunion Please visit www.flickr.com for more information.

Eingestellt von Muelly.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
1930 
AphiaID:
217467 
Wissenschaftlich:
Echidna polyzona 
Umgangssprachlich:
Ringelmuräne 
Englisch:
Barred Moray 
Kategorie:
Muränen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Anguilliformes (Ordnung) > Muraenidae (Familie) > Echidna (Gattung) > polyzona (Art) 
Erstbestimmung:
(Richardson, ), 1845 
Vorkommen:
Ägypten, Amerikanisch-Samoa, Australien, Chagos-Archipel (Britisches Territorium im Indischen Ozean), China, Eritrea, Great Barrier Riff, Guam, Hawaii, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Indopazifik, Japan, Jemen, Jordanien, Kokos-Keelinginseln, Komoren, La Réunion, Lembeh-Straße, Madagaskar, Malediven, Marquesas-Inseln, Marshallinseln, Mauritius, Mikronesien, Mosambik, Neukaledonien, Ost-Afrika, Palau, Papua, Papua-Neuguinea, Philippinen, Rotes Meer, Samoa, Saudi-Arabien, Seychellen, Somalia, Sri Lanka, Sudan, Sulawesi, Sumatra, Taiwan, Tansania, Tonga, Tuamotu-Archipel, Vietnam, Weihnachtsinsel 
Meerestiefe:
2 - 15 Meter 
Größe:
60 cm - 70 cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Futtergarnelen, Futtertabletten, Garnelen, Kleine Fische, Krabben, Muschelfleisch, Muscheln (Mollusken), Stinte 
Aquarium:
~ 500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-11-15 08:47:10 

Haltungsinformationen

(Richardson, 1845)

Die Sternfleckenmuräne (Echidna nebulosa) ist eine auffallend hübsche Art der Muränen (Muraenidae). Das natürliche Habitat dieser Muräne sind Riffe, Gezeitentümpel, klare Lagunen. Sie lebt in Wassertiefen von ca. 2-15 m. Sie sind Nachtaktiv.

Echidna Arten ernähren sich vor allem von Krebstieren, also Krabben aber auch Fangschreckenkrebse. Sternfleckenmuränen wechseln im Laufe des Lebens ihr Geschlecht. Nach Eintritt der Geschlechtsreife sind sie erst weiblich und wandeln sich dann zu Männchen um.

Haltungserfahrungen im Aquarium von Andreas Angerer:
Wichtig sind Versteckmöglichkeiten. Da diese Muräne nicht ganz so groß wird, wie manch andere, kann man die Haltung in dementsprechend großen Becken durchaus versuchen. Diese Muräne zeigt sich tagsüber kaum, eher erst im Dämmerlicht.

Durch den hohen Futterumsatz sollte die Technik ausreichend sein, und mann sollte an evtl. größere Wasserwechsel denken.
Das Aquarium sollte gut gegen Ausbruch gesichert sein, da Muränen jeden Ausgang finden.

$muranen

Achtung: Der Fisch kann Tauchern in die Finger beißen, also Vorsicht walten lassen!


Synonyme:
Echidna fascigula (Peters, 1855)
Echidna leihala Jenkins, 1903
Muraena fascigula Peters, 1855
Muraena polyzona Richardson, 1845
Poecilophis pikei Bliss, 1883

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Anguilliformes (Order) > Muraenidae (Family) > Muraeninae (Subfamily) > Echidna (Genus) > Echidna polyzona (Species)

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Flickr, Jean-Marie Gardot (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.



Bilder

Allgemein

Echidna polyzona, La Reunion 2016
2
Barred Moray (Echidna polyzona)Jahir, Lembeh Strait, Sulawesi, INDONESIA  2009
2
Echidna polyzona - Ringelmuräne - November 2006 - Indonesia - North-Sulawesi - P. Lembeh - Canon DIGITAL IXUS 700
1
1
1

Erfahrungsaustausch

am 04.06.21#4
Pflege die Polyzona jetzt etwa 9 Monate. Damals habe ich sie mit etwa 12 cm bekommen. Sie verschwand im Riff und ich habe sie lange gar nicht gesehen. Etwa ein halbes Jahr später tauchte sie dann auf, gut 30 cm lang. Mittlerweile kommt sie regelmäßig bei der Fütterung heraus und frisst aus der Zange. Im Futter nicht wählerisch, nimmt eigentlich alles in halbwegs passender Größe bereitwillig. Sehr schönes Tier, dankbar in der Pflege. Leider hat man wenig von ihr, denn man sieht sie kaum. Selbst nachts ist sie nicht wirklich unterwegs. Vermutlich verlässt sie Spalten und Schlupflöcher fast nie.
Riffsicher und (bis jetzt) nicht räuberisch aktiv.
Wer seine Muräne sehen möchte, sollte eher eine Nebulosa wählen.
am 08.10.17#3
hallo ich halte seit dem 04.09.2017 auch eine in meine Becken zusammen mit einer Echidna nebulosa Sternmuräne beides sind Interessante Tiere Leider seht man sie selten in Eime Artgefrechtes Becken mit vielen Steinen und Höhlen aber wenn man sie dann ab und an seht ist man froh und Glücklich eine zusammen zum Team Futter Da geht schon so mancher Stint rein. ich Futtere in abstand von 2-3 Tagen Sie holen sind aber auch Kill vom Boden wenn meine zwei Zwerg Feuerfische was da lassen. Was man auch gut machen kann Stück Frohst Futter am Boden einklemmen was sie dann nachts hollen habe ich schon live gesehen
am 05.02.08#2
hallo ich habe sie am 6.2.07 wieder gesehen und auch gefütter wahnsin was in das kleine tier reinpasst eine stinte, eine Herzmuschel und noch shrimps!!
bei einer größe von nur ca 25-30 cm!
tagsüber sehe ich sie kaum wenn ich glück habe sehe ich nachts bei mondlicht mal den kopf, aber vieleicht legt sich die scheu ja noch!

mfg.bernd
4 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!