Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Balaenoptera acutorostrata Minkwal, Zwergwal, Nördlicher Zwergwal

Balaenoptera acutorostrata wird umgangssprachlich oft als Minkwal, Zwergwal, Nördlicher Zwergwal bezeichnet. Haltung im Aquarium: Für Aquarienhaltung nicht geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Foto: Australien

Eingestellt von AndiV.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Kris-Mikael Krister, Norwegen Bilddetail


Steckbrief

lexID:
12327 
AphiaID:
137087 
Wissenschaftlich:
Balaenoptera acutorostrata 
Umgangssprachlich:
Minkwal, Zwergwal, Nördlicher Zwergwal 
Englisch:
Common Minke Whale, Dwarf Minke Whale 
Kategorie:
Meeressäuger 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Mammalia (Klasse) > Cetartiodactyla (Ordnung) > Balaenopteridae (Familie) > Balaenoptera (Gattung) > acutorostrata (Art) 
Erstbestimmung:
Lacépède, 1804 
Vorkommen:
Alaska, Alor, Amerikanisch-Samoa, Amerikanische Jungferninseln, Andamanensee, Angola, Anguilla, Antigua und Barbuda, Äquatorialguinea, Arafurasee, Argentinien, Arktische Gewässer, Aruba, Ascencion, St. Helena & Tristan da Cunha, Australien, Azoren, Bahamas, Bahrain, Bangladesch, Barbados, Belize, Benin, Bermuda, Brasilien, Britische Inseln, Cargados-Carajos-Inseln, Caroline-Atoll, Cayman Inseln, Chagos-Archipel (Britisches Territorium im Indischen Ozean), Chile, China, Cookinseln, Djibouti, Dominica, Dominikanische Republik, Elfenbeinküste, Equador, Europäische Gewässer, Färöer-Inseln, Fidschi, Französisch-Guayana, Französisch-Polynesien, Gabun, Galapagosinseln, Gambia, Gesellschaftsinseln (Society Islands), Ghana, Golf von Guinea, Golf von Kalifornien / Baja California, Golf von Mexiko, Golf von Oman / Oman, Great Barrier Riff, Grenada, Grönland (Kalaallit Nunaat), Guadeloupe, Guam, Guatemala, Guyana, Haiti, Hawaii, Honduras, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Iran, Island, Israel, Jamaika, Japan, Jemen, Johnston-Atoll, Jordanien, Juan-Fernández-Archipel, Kamerun, Kanada, Kanarische Inseln, Kapverdische Inseln, Karibik, Kenia, Kerguelen-Archipel , Kermadecinseln, Kiribati, Kokos-Insel (Costa Rica), Kolumbien, Komoren, Kongo, Korea, Kuba, La Réunion, Lord Howe Insel, Madeira, Malaysia, Malediven, Marokko, Marquesas-Inseln, Marshallinseln, Martinique, Mauritius, Midwayinseln, Mikronesien, Mittelmeer, Molukken, Mosambik, Myanmar (ehem. Birma), Namibia, Nauru, Neukaledonien, Neuseeland, Niue, Nord-Atlantik, Nord-Pazifik, Nördliche Mariannen, Norforkinsel, Ogasawara-Inseln, Ost-Afrika, Ost-Atlantik, Osterinsel (Rapa Nui), Ostküste-Australien, Pakistan, Palau, Papua-Neuguinea, Peru, Pitcairn Gruppe, Portugal, Puerto Rico, Queensland, Revillagigedo, Rodrigues, Russland, Ryūkyū-Inseln, Saint Martin / Sint Maarten, Salomon-Inseln, Samoa, Sankt-Peter-und-Sankt-Pauls-Felsen, São Tomé und Principé, Senegal, Seychellen, Sierra Leone, Skandinavien, Somalia, Spanien, Spitzbergen (Svalbard), Sri Lanka, St. Kitts und Nevis, St. Lucia, St. Vincent und die Grenadinen, Straße von Gibralta, Süd-Afrika, Südgeorgien und die Südliche Sandwichinseln, Südliche Orkneyinseln, Südliche Shetlandinseln (Antarktis), Südlicher Ozean, Suriname, Tahiti, Taiwan, Tansania, Thailand, Timor-Leste, Togo, Tokelau, Tonga, Trindade und Martim Vaz (Insel der Dreifaltigkeit), Tuamotu-Archipel, Turks- und Caicosinseln, Tuvalu, United States Minor Outlying Islands, Uruguay, USA, Vanuatu, Venezuela, Vietnam, Wake-Atoll, Wallis und Futuna, West Sahara, West-Atlantik , West-Australien, Westlicher Indischer Ozean, Zirkumglobal 
Meerestiefe:
0 - 732 Meter 
Größe:
bis zu 10700cm 
Gewicht :
14000 kg 
Temperatur:
-1,8°C - 30°C 
Futter:
Große Fische, Heringe, Kleine Fische, Krill (Euphausiidae), Räuberische Lebensweise, Sardellen, Sardinen, Tintenfische, Sepien, Kraken, Kalmare (Cephalopoda 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Anhang I (Handel grundsätzlich verboten) 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-08-19 13:31:38 

Haltungsinformationen

Mit einer "Größe" von maximal 11 Metern gehören Minkwale zu den kleinsten Walen überhaupt, der größte Wal mit bis zu 33 Metern ist der Blauwal (Balaenoptera musculus).
Balaenoptera acutorostrata lebt ozeanodrom von den kalten arktischen Gewässern bis in die sehr warmen tropischen Ozeane, zudem wandern die Wale, um ihren Nachwuchs in den tropischen Gewässern zu gebären und zu säugen.

Auf der Speisekarte dieses Wals stehen allerlei kleine Fische, wie Heringe, Sandaale, Seebrassen, Heringe, Sardellen, Kabeljau, Plattfische, Lachsspierlinge, Lodden, Schellfische, Wittlinge, Lachse, Köhler, Makrelen, Sardinen, Sprotten, Pollacks, Dorsche sowie verschiedene Grundeln.
Neben allen Arten von Tintenfischen gerne auch kleine Krustentiere wie Krill und verschiedene Copepoden auf der Menüliste.

Alle Zwergwale und auch die Kälber vieler großer Wale werden ihrerseits von einem anderen Säugetier, dem Spitzenpredator der Meere gejagt, dem Schwertwal (Orcinus orca), so sind alle aufgezählten Tiere "Mitglieder der marinen Nahrungskette".
Aber auch andere Tierchen "lieben" diesen Wal, nämlich Parasiten wie Schlauchwürmer, Fadenwürmer und Bandwürmer.
Die Encyclopedia of Life berichtet zudem, dass der Minkwal auch vom Grönlandhai (Somniosus microcephalus) erbeutet werden soll.

Balaenoptera acutorostrata kommt als Paar, in kleinen Gruppen oder als Einzeltier vor.

Der nördliche Zwergwal wird in der IUCN Roten Liste bedrohter Arten derzeit als "nicht gefährdet" geführt.

Bilder

Adult


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Balaenoptera acutorostrata

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Balaenoptera acutorostrata