Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO aquaiOOm.com Tunze.com

Tubastraea sp. 01 Kelchkoralle

Tubastraea sp. 01 wird umgangssprachlich oft als Kelchkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen.



Steckbrief

lexID:
1228 
AphiaID:
 
Wissenschaftlich:
Tubastraea sp. 01 
Umgangssprachlich:
Kelchkoralle 
Englisch:
Octopus Coral 
Kategorie:
Steinkorallen LPS 
Stammbaum:
(Reich) > (Stamm) > (Klasse) > (Ordnung) > (Familie) > Tubastraea (Gattung) > sp. 01 (Art) 
Vorkommen:
Karibik, Karibik, Rotes Meer 
Größe:
bis zu 15cm 
Temperatur:
°C - 29°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Lebendfutter, Mysis (Schwebegarnelen), Phytoplankton (Pflanzliches Plankton), Plankton, Staubfutter, Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
CITES:
Anhang II (kommerzieller Handel nach einer Unbedenklichkeitsprüfung des Ausfuhrstaates möglich) 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2007-05-09 01:54:20 

Haltungsinformationen

Tubastraea und Dendrophyllia, beide gehören zur Familie Dendropyhllidae.
Unseres Wissens ist es sehr schwierig bis gar unmöglich diese Tiere genau zu zu ordnen.

Dies wäre wohl nur über eine Untersuchung des Tieres selber möglich (Untersuchung der Form und des Sitzes der Mesenterien).
Beide Gattungen zusammen enthalten ca. 11 verschiedene Arten.
Nach Fossa und Nilsen, sind bis auf Tubastrea micrantha alle Arten sehr ähnlich.
Selbst bei T. diaphana hat man (nachrichtlich M. Mrutzek und D. Knop) schon grüne und braune Töne nachgewiesen.

T. micrantha unterscheidet sich durch die kräftigere Verzweigung von den anderen Arten. T. diaphana hat im Gegensatz zur restlichen Familie sehr dunkle Polypen.

Bei T. diaphana gibt es kaum Haltungsberichte, und meist gelingt die Haltung nur bei optimalem Futterangebot und bei einer nicht zu geringen Strömung.
Ist sie zu stark geht das Tier aber auch kapput.

Alle Tiere aus der Familie Dendrophyllidae benötigen im Aquarium eine gute Strömung und eine ausreichende tägliche Fütterung, aufgrund des Fehlens der Zooxanthellen.
Denn diese wunderschönen Korallen leben nicht vom Licht.
Die Polypen dienen zum Fang von grösserem Plankton (Artemia, Artemianauplien, Staubfutter etc).

Wer dieses Tier kauft, muss auch die Arbeit auf sich nehmen, sie täglich zu füttern, dann klappt die Haltung durchaus.

Weiterführende Links

  1. Daniela Stettler (de)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

Benjamin am 21.11.06#1
Es ist richtig , daß Tubastreakorallen regelmäßig gefüttert werden müssen . Aber muß man sich nicht auch um andere Steinkorallen mehr kümmern als z.B. um Weich oder Lederkorallen ? Da raus nun abzuleiten , daß Kelchkorallen als besonders schwierig einzustufen sind kann ich nicht sagen . Im Gegenteil , ich jedenfalls kann nur sagen absolut einfach in der Pflege , wobei Die , bei so manchen SPS-Korallen schon klinisch sauberen Wasserwerte durchaus mal keine Rolle spielen . Eine Anfügung möchte ich hier aber trotzdem machen : " Bitte achtet bei der Pflege dieser höchst interessanten Tiere unbedingt darauf , daß sich auf den Kollonien kein Mulm ablagert , der ist nämlich für die Polypen tödlich . " Darum die Tubastrea regelmäßig mit einer kleinen Stömungspumpe freiblasen . Übrigens gehen mal einige Polypen ein , bitte darauf achten ob nicht Gewebereste zurückbleiben , da sich aus Diesen oftmals winzige Polypen bilden , aus denen dann durchaus , gute Fütterung voraus gesetzt , eine neue Kollonie wachsen kann .
1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Tubastraea sp. 01

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Tubastraea sp. 01