Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Xanthichthys greenei Drückerfisch

Xanthichthys greenei wird umgangssprachlich oft als Drückerfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
11997 
AphiaID:
835147 
Wissenschaftlich:
Xanthichthys greenei 
Umgangssprachlich:
Drückerfisch 
Englisch:
Triggerfish 
Kategorie:
Drückerfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Tetraodontiformes (Ordnung) > Balistidae (Familie) > Xanthichthys (Gattung) > greenei (Art) 
Erstbestimmung:
Pyle & Earle, 2013 
Vorkommen:
Kiribati, Linieninseln, Nord-Pazifik, Ozeanien, Weihnachtsinsel  
Meerestiefe:
90 - 100 Meter 
Größe:
9,7 cm - 15,4 cm 
Temperatur:
24,8°C - 25,4°C 
Futter:
Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Frostfutter (kleine Sorten), Garnelen, Krill (Euphausiidae), Lebendfutter, Mysis (Schwebegarnelen), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-09-07 15:25:03 

Haltungsinformationen

Xanthichthys greenei wurde bereits 2013 von Dr. Richard Lawrence Pyle, einem ehemaligen Studenten des bekanntesten Ichthyologen überhaupt, Dr., Jack Randall, und Dr. John L Earle, beide arbeiten am renommierten Bernice Pauahi Bishop Museum auf Hawaii.

Der Drückerfisch wurde anhand von gerade einmal sechs gesammelten Exemplaren beschrieben, die Tiere gelten als Tiefwasserbewohner, sie befanden sich allesamt in einem Bereich zwischen 90 und 100 Metern Tiefe in mesophotischen Korallenökosystemen bei Kiritimati (Weihnachtsinsel), Linieninseln, Teil der Republik Kiribati im Zentralpazifik.

Dieser Drückerfisch zeichnet sich durch seine geringe Anzahl von Schuppenreihen (33-35) gegenüber anderen Xanthichthys-Arten mit 39 oder mehr Reihen), sowie durch seine geringe Größe (maximale Seitenlänge 15,4 cm, andere Arten erreichen über 22,5 cm) und sein Farbmuster der subdorsal verstreuten dunklen Flecken.
Auf den gesamten Körper sind darüber hinaus keine anderen Punkte oder Linien am Körper zu finden.

Besonders auffällig ist der Bereich der Schwanzflosse, die von einem gelben und einem orangefarbenen Strickmuster eingerahmt ist.

Bei Erkundungstauchgängen innerhalb des mesophotischen Tiefenbereichs um die Hawaiianischen Inseln, dem Johnston Atoll, den Karolinen, den Cookinseln, Französisch-Polynesiens wurde Xanthichthys greenei bisher nicht beobachtet.

Aufgrund der Wassertiefe wird der Drücker dortbleiben, wo er zuhause ist, im Ozean.

Synonym: Weihnachtsinsel Drückerfisch (Xanthichthys kiritimati)

Ähnliche Art: Sargasso-Drückerfisch (Xanthichthys ringens)

Quelle:
Citation: Pyle R, Earle J (2013) Xanthichthys greenei, a new species of triggerfish (Balistidae) from the Line Islands. Biodiversity Data Journal 1: e994. doi: 10.3897/BDJ.1.e994 ZooBank: urn:lsid:zoobank.org:pub:A64FB7C8-41F7-4DAE-B538-FE3BEA1E3DFF

Bilder

Allgemein

1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Xanthichthys greenei

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Xanthichthys greenei