Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht Kölle Zoo Aquaristik

Odontanthias grahami Tiefwasser-Fahnenbarsch

Odontanthias grahami wird umgangssprachlich oft als Tiefwasser-Fahnenbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Es wird ein Aquarium von mindestens 1500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Picture (c) John E. Randall

Eingestellt von robertbaur.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. John Ernest (Jack) Randall, Hawaii Bilddetail


Steckbrief

lexID:
11645 
AphiaID:
398480 
Wissenschaftlich:
Odontanthias grahami 
Umgangssprachlich:
Tiefwasser-Fahnenbarsch 
Englisch:
Odontanthias Grahami 
Kategorie:
Fahnenbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Serranidae (Familie) > Odontanthias (Gattung) > grahami (Art) 
Erstbestimmung:
Randall & Heemstra, 2006 
Vorkommen:
Australien, Indonesien, New South Wales, Queensland, Süd-Pazifik, West-Pazifik 
Meerestiefe:
110 - 130 Meter 
Größe:
bis zu 9,4cm 
Temperatur:
20°C - 23°C 
Futter:
Invertebraten (Wirbellose), Mysis (Schwebegarnelen), Salzwasserflöhe (Cladocera) 
Aquarium:
~ 1500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-08-02 16:05:56 

Haltungsinformationen

Odontanthias grahami (Randall & Heemstra, 2006)

Obwohl der Tiefwasserbarsch bereits seit 2006 schon beschrieben wurde, sind richtig gelungene Fotos des Tiers echte Mangelware. Unseres Wissens taucht der Fahnenbarsch auch nicht im Handel auf und gilt als sehr rar.

Es handelt sich zweifelsohne um eine Tiefwasserart, da er bis 130 Metern Tiefe vorkommt.

Die großen Augen des Barschs sind ebenfalls ein guten Anhaltspunkt für das Leben in einer recht dunklen Umgebung, je größer die Augen, desto mehr des Restlichts kann aufgenommen werden, um in der Tiefe eine Orientierung zu erhalten.

Main reference:
Randall, J.E. and P.C. Heemstra, 2006. Review of the Indo-Pacific fishes of the genus Odontanthias (Serranidae: Anthiinae), with descriptions of two new species and a related genus. Indo-Pac. Fish. (38):32 p. (Ref. 57080)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Odontanthias grahami

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Odontanthias grahami