Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Meuschenia galii Feilenfisch

Meuschenia galii wird umgangssprachlich oft als Feilenfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Foto: Rapid Bay, Süd-Australien, Mai 2001

Eingestellt von AndiV.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Ian Shaw, Reef Life Survey, Australien (Copyright Ian Shaw, Australien) Bilddetail


Steckbrief

lexID:
10870 
AphiaID:
277612 
Wissenschaftlich:
Meuschenia galii 
Umgangssprachlich:
Feilenfisch 
Englisch:
Blue-lined Leatherjacket 
Kategorie:
Feilenfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Tetraodontiformes (Ordnung) > Monacanthidae (Familie) > Meuschenia (Gattung) > galii (Art) 
Erstbestimmung:
(Waite, ), 1905 
Vorkommen:
Australien, Endemische Art, Tasmanien 
Meerestiefe:
0 - 30 Meter 
Größe:
bis zu 34cm 
Temperatur:
°C - 25°C 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-06-30 18:16:45 

Haltungsinformationen

(Waite, 1905)

Meuschenia galii ist ein primär im südlichen Australien und Tasmanien endemisch vorkommender Feilenfisch, der in küstennahen Gewässern zuhause ist.
Am häufigsten wurde dieser Feilenfisch allerdings, wenn auch in sehr kleinen Stückzahlen, in küstennahen Riffen im westlichen Australien angetroffen.

Die Männchen sind grünlich bis gelblich-braun, mit hellen blassen blauen Flecken, diagonale verlaufenden Linien auf dem Kopf und horizontal verlaufenden Linien an den Körperseiten.
Die dorsalen und analen Flossenstrahlen sind grünlich bis orangefarben-braun, die Schwanzflosse ist orangefarben mit leuchtend blauen Balken in der Nähe der oberen und unteren Ränder, die Schwanzflosse schließt mit einem hellblauen hinteren Rand ab.

Weibchen haben eine ähnliche Farbe, ihnen fehlt aber der hellblau hintere Rand der Schwanzflosse.
Jungfische sind mit blauen Flecken bedeckt und haben zwei bis drei dunkelbraune Streifen an den Körperseiten.

Importe oder Haltungserfahrungen dieses Feilenfischs sind uns nicht bekannt.

Synonym:
Pseudomonacanthus galii Waite, 1905

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Tetraodontiformes (Order) > Monacanthidae (Family) > Meuschenia (Genus) > Meuschenia galii (Species)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Meuschenia galii

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Meuschenia galii