Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Notolabrus inscriptus Pailletten-Lippfisch

Notolabrus inscriptus wird umgangssprachlich oft als Pailletten-Lippfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 3000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
10733 
AphiaID:
281790 
Wissenschaftlich:
Notolabrus inscriptus 
Umgangssprachlich:
Pailletten-Lippfisch 
Englisch:
Green Wrasse, Inscribed Wrasse 
Kategorie:
Lippfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Labridae (Familie) > Notolabrus (Gattung) > inscriptus (Art) 
Erstbestimmung:
(Richardson, ), 1848 
Vorkommen:
Australien, Kermadecinseln, Lord Howe Insel, Neuseeland, Norforkinsel, Osterinsel (Rapa Nui) 
Meerestiefe:
1 - 30 Meter 
Größe:
bis zu 50cm 
Temperatur:
24°C - 28°C 
Futter:
Invertebraten (Wirbellose), Krustentiere, Muscheln (Mollusken), Schnecken (Gastropoden, Mollusken) 
Aquarium:
~ 3000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-05-22 13:59:25 

Haltungsinformationen

(Richardson, 1848)

Der englische Name "Green wrasse" stammt eigentlich nur von juvenilen Lippfischen, die eine grünliche Grundfärgung haben sowie je einen Augenfleck auf Rücken- und Afterflossen.

Augenflecken haben für Jungfische eine überlebenswichtige Funktion, sie sollen Fressfeide vom eigentliche Kopfteil seines vermeintlichen Beuteties ablenkenk, so dass Angriffe auf die Flossen nicht zwangsläufig zum Tod der Jungfische führen müssen.

Weibchen sind bräunlich gefärbt und zeigen auf dem Kopf ein unregelmässiges Punktmuster, dass sich über den Körper mit unterbrochenen Linien bis zum Ansatz der Schwanzflosse zieht.

Männchen hingegen sind bläulich-grau gefärbt und viele Exemplare haben weißliche Rücken- und Analflossen, allerdings gibt es auch Männchen ohne weiße Flossen, siehe hierzu das Foto von Dianne J. Bray auf der Internetseite von Fishes of Australia.

Der Pailletten-Lippfisch (Notolabrus inscriptus) bevorzugt flachere Meeresgebiete mit felsigen Riffen und hieran anschließenden Kelbzonen mit Makroalgen der Art Ecklonia sp..

Synonyme:
Labrichthys inscripta (Richardson, 1848)
Labrichthys inscripta (Richardson, 1848)
Labrus inscriptus Richardson, 1848
Labrus inscriptus Richardson, 1848
Pseudolabrus inscriptus (Richardson, 1848)
Pseudolabrus inscriptus (Richardson, 1848)
Tautoga inscripta Richardson, 1848
Tautoga inscripta Richardson, 1848

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Labroidei (Suborder) > Labridae (Family) > Notolabrus (Genus) > Notolabrus inscriptus (Species)

Bilder

Weiblich


Männlich


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Notolabrus inscriptus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Notolabrus inscriptus