Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Tropic Marin All for Reef

Profil von TheYear2525

Dabei seit
11.03.14

zuletzt Online
ausgeblendet

Über TheYear2525

Die letzten Beiträge von TheYear2525

Diskussionen

Engina mendicaria thumbnail

TheYear2525 @ Engina mendicaria am 01.12.16

Ah, ok, bei der Engina carolinae wird sowas einstimmig berichtet. Naja, beide haben einen langen Sipho, was ich jetzt mal eher als zeichen von Predatoren werte (sagt mir, wenn ich da falsch liege) und die mendicaria jetzt zumindest mal als suspekt einstufen.

Engina mendicaria thumbnail

TheYear2525 @ Engina mendicaria am 01.12.16

Huhu,

bei den Haltungserfahrungen schreibt romunov "They are predatory whelks that eat animals located in the sand. If you're running a functional DSB, keep away from these. " . In der Beschreibung steht, dass sich die Schnecken auf Hartsubstrat aufhalten und auch alle Bilder Zeigen sie nur an Riffgestein. Hat romunow da irgendwas verwechselt, vielleicht mit Nassarius sp.??

Haltungserfahrungen

Dendropoma sp. thumbnail

TheYear2525 @ Dendropoma sp. am 19.11.18

Ich halte sie auch eher für ungebeten. Anfangs noch sehr interessant, habe ich jetzt mindestens hunderte von denen, die bei der geplanten Besiedelung von des Gesteins mit montiporas zu langen "Konkurrenzröhren" führen würden, und zwar 1 pro cm² . Artenvielfalt hin oder her, ich mag ja auch interessante Tierchen, aber das geht mir etwas zu weit. Die Gehäuse sind vergleichsweise hart, oft bekommt man nur den äußersten Teil abgebrochen, was nicht hilft. Ich werde rausnehmen, was ich kann und sie mit Holz-, Plastik- oder notfalls Metallwerkzeug plattmachen. Sorry Schneckies.

Ricordea florida thumbnail

TheYear2525 @ Ricordea florida am 24.03.18

Meine erste Koralle, die sich nach dem Einsetzen innerhalb von ca. einer Woche einfach aufgelöst hat :( .

Galaxea sp. thumbnail

TheYear2525 @ Galaxea sp. am 23.07.17

Ich frage mich gerade, ob man die Galaxea als Indikator für Nesselgift im Becken benutzen kann. Mir scheint, dass sie bei geringer Belastung ihre Kampftentakeln einfährt. Das ist nämlich jüngst passiert als ich gemerkt hatte, dass sich mir manche Montipora auflöst, auch, oder gerade frisch eingesetzte, und mein Glasrosenbestand sein bisheriges Maxiumum erreicht hat. Nachdem alle sonstigen Wasserparamerter fein waren, habe ich Nesselgift im Wasser gemutmaßt. Hab dann die Glasrosen behandelt, Aktivkohlefilterung angeworfen die ich sonst nie benutze - ein Fehler, wie mir scheint - und 2-3 Tage später steht da eine Galaxea ohne Kampftentakeln.

Die Galaxea scheint sehr empfindlich gegenüber Dinoflagellaten zu sein. Nun ist Dinoflagellat natürlich nicht gleich Dinoflagellat, sie ist Die einzige Koralle, die bei *meiner* D-Plage schnell und unwiederbringlich eingegangen ist. Die anderne Korallen sind viel langsamer rückwärts gewachsen. Mit einer ausnahme, deren name ich grad nicht weiß, die hat sich von den Dinos nicht beeindrucken lassen. Ganz im Gegenteil. Ich könnte mir vorstellen, dass das was mit der Oberfläche der Koralle zu tun hat, genauer gesagt mit verm Verhältnis von Volumen zu Oberfläche. Die Galaxea ist ja sehr stark verzweigt. Blastomussas hat es weniger angegriffen, die sind auch weit weniger verzweigt und diese Koralle, die sogar von den Dinos profitiert hat, hatte eher eine glatte, Hirnkorallenartige Oberfläche. Würde jedenfalls auch Sinn ergeben.

Was das Futter angeht...ich habe mal versucht sie direkt zu füttern, wo korallen mit ähnlich großen Polypen alles gierig wegmampfen, schmeißt die Galaxea entweder alles ab mindestens der Größe von Artemianauplien gleich weg, oder frisst es und spuckt es wieder aus (Granulatfutter). Ich weiß nicht, ob ich eine komische Galaxea habe oder ob die generell einfach eher mikroskopisches Zeug fressen. Wobei man halt anmerken muss, dass sie das Granulatfutter tatsächlich erstmal gegessen hatte.

Sycon sp.01 thumbnail

TheYear2525 @ Sycon sp.01 am 03.06.17

Uh, da hat man 2 von den Dingern im Technikbecken/Refugium gesehen, macht dort das Licht für ein paar Tage aus und schon ist alles voll von denen :D . Ich weiß nicht, ob das jetzt gut oder schlecht ist. Sie scheinen es also dunkel und evtl. auch eher Algenfilmfrei zu mögen. Im Hauptbecken ist noch kein einziger angekommen. Angesichts der raschen Ausbreitung im Technikbecken/Refugium scheinen sie es dort wohl weniger zu mögen.

-NO3 1-3 mg/L
-PO4 0,01-0,1 mg/L
-tägliche eine Prise Staubfutter

Sphaerocoryne sp. thumbnail

TheYear2525 @ Sphaerocoryne sp. am 25.11.16

Ich habe heute einen Blauen Schwamm gekauft, was die Gattung angeht, bin ich mir nicht sicher, ob es der ist, den man hier im Lexikon unter "blauer Schwamm" findet. Jedenfalls ist der gespickt mit prachtvollen Exemplaren dieser Tierchen, die gegen das blau des Schwamms nochmal viel schöner aussehen.

"Was ist das?"

was ist das thumbnail

TheYear2525 @ Sonstige Meeresbewohner am 23.05.14

Ah, danke :) . Finds interessant, dass es auf dem anderen Foto auch auf einem Schwamm wächst.