Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Prionotus roseus Knurrhahn

Prionotus roseus wird umgangssprachlich oft als Knurrhahn bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Kevin Bryant, USA

Copyright Kevin Bryant, Foto: Flickr


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Kevin Bryant, USA Kevin Bryant Please visit www.flickr.com for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
9721 
AphiaID:
159574 
Wissenschaftlich:
Prionotus roseus 
Umgangssprachlich:
Knurrhahn 
Englisch:
Bluespotted Searobin 
Kategorie:
Flug-Knurr-Hähne 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Scorpaeniformes (Ordnung) > Triglidae (Familie) > Prionotus (Gattung) > roseus (Art) 
Erstbestimmung:
Jordan & Evermann, 1887 
Vorkommen:
Aruba, Brasilien, Curaçao, Französisch-Guayana, Golf von Mexiko, Karibik, Kolumbien, Puerto Rico, Suriname, Trinidad und Tobago, USA, Venezuela, West-Atlantik 
Meerestiefe:
9 - 183 Meter 
Größe:
15 cm - 20 cm 
Temperatur:
20,7°C - 27,4°C 
Futter:
Garnelen, Invertebraten (Wirbellose), Krill (Euphausiidae), Mysis (Schwebegarnelen), Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-04-28 17:34:37 

Haltungsinformationen

Jordan & Evermann, 1887

Knurrhähne haben ihren Namen der Tatsache zu verdanken, dass sie in der Lage sind, knurrende Geräusche durch ihre in Schwingung gebrachte Schwimmblase zu erzeugen.

Dieser Knurrhahn kommt von Nord Carolina, USA, über dem Golf von Mexiko bis die Gewässer um Trinidat & Tobago bis nach Venezuela in Süd-Amerika auf sandigen und schlammigen Böden in Tiefen zwischen 27 - 91 Metern vor.

Synonyme:
Prionotus microlepis Longley & Hildebrand, 1940
Prionotus scitulus longipennis Delsman, 1941

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Scorpaeniformes (Order) > Platycephaloidei (Suborder) > Triglidae (Family) > Prionotus (Genus) > Prionotus roseus (Species)

Weiterführende Links

  1. Encyclodedia of Life (EOL) (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. Shorefishes of the Greater Caribbean online information system (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

Copyright Kevin Bryant, Foto: Flickr
1
Copyright Kevin Bryant, Foto: Flickr
1
Copyright Kevin Bryant, Foto: Flickr
1
Copyright Kevin Bryant, Foto: Flickr
1
Copyright Kevin Bryant, Foto: Flickr
1
Prionotus roseus (c) by Townsend Judy
1
Copyright Kevin Bryant, Foto: Shorefishes of the Greater Caribbean online information system
1
Copyright Jim Garin, Foto:  Shorefishes of the Greater Caribbean online information system
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!