Anzeige
Fauna Marin GmbH Aqua Medic Mrutzek Meeresaquaristik aquaiOOm.com Tunze.com

Labropsis australis Putzerlippfisch

Labropsis australis wird umgangssprachlich oft als Putzerlippfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
8213 
AphiaID:
278464 
Wissenschaftlich:
Labropsis australis 
Umgangssprachlich:
Putzerlippfisch 
Englisch:
Southern Tubelip 
Kategorie:
Lippfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Labridae (Familie) > Labropsis (Gattung) > australis (Art) 
Erstbestimmung:
Randall, 1981 
Vorkommen:
Australien, Fidschi, Great Barrier Riff, Korallenmeer, Lord Howe Insel, Neukaledonien, Papua-Neuguinea, Philippinen, Queensland, Salomon-Inseln, Samoa, Tonga, Vanuatu, Vietnam 
Meerestiefe:
2 - 55 Meter 
Größe:
bis zu 8cm 
Temperatur:
20°C - 28°C 
Futter:
Korallen(polypen), Krustentiere, Schleim (Mucus), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-12-31 14:23:38 

Haltungsinformationen

Randall, 1981

Am Beispiel dieses Lippfisches erkent man, wieder einmal, wie blass und ausdruckslos die deutsche Sprache ist, Lippfisch oder Putzerlippfisch wird das Tier genannt.

"Southern Tupelip" hingegen wurde der Lippfisch im Englischen benannt, alleine der Name lässt schon einen tollen gefärbten, prächtigen Fisch erahnen.
Wie am sehr gelungenen Bild von Jeff Dubosc prima zu erkennen ist, passt der englische Name auch wunderbar!

Leider ist die dieses Tier kein Fisch für ein heimisches Riffaquarium, der junge Putzerlippfisch wird sicher auch in einem großen Aquarium seiner Haupttätigkeit nachgehen, nein, die Tatsache, der der erwachsene Lippfisch zarte Korallenpolypen zum Fressen gern hat, gibt hier das ausschlaggebende KO-Argument, leider.

Das zweite Foto von Dr. J. E Randall zeigt ein Jungtier, dass wenig Ähnlichkeit mit dem erwachsenen Prachtstück zeigt, aber auch aus dem häßlichen Entlein wurde später bekanntlich ein stolzer Schwan.

Der juvenile Lippfisch ernährt sich hauptsächlich vom Hautschleim seiner zu putzenden Fische und deren Hautparasiten, Korallenpolypen stehen hingegen bei adulten Tieren auf dem Speiseplan.

Das Tier pendelt zwischen 2 und 55 Metern Wassertiefe, so dass ihn auch Taucher gut vor die Kameralinse bekommen können.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Labridae (Family) > Labropsis (Genus) > Labropsis australis (Species)

Bilder

Juvenil (Jugendkleid)

1

Adult

1

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Labropsis australis

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Labropsis australis