Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair

Trachinotus goodei Stachelmakrele

Trachinotus goodei wird umgangssprachlich oft als Stachelmakrele bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für große Schauaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
7245 
Wissenschaftlich:
Trachinotus goodei 
Umgangssprachlich:
Stachelmakrele 
Englisch:
Banner Pompano, Camade Fish, Cobbler, Gafftopsail, Gaff-topsail, Great Pompano, Joefish, Longfin Pompano, Old Wife, Palometa, Permit, Pompano, Sand Mackerel, Streamers Jack, Wireback, Zelwan 
Kategorie:
Makrelen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Carangidae (Familie) > Trachinotus (Gattung) > goodei (Art) 
Erstbestimmung:
Jordan & Evermann, 1896 
Vorkommen:
Amerikanische Jungferninseln, Anguilla, Antigua und Barbuda, Argentinien, Aruba, Bahamas, Barbados, Belize, Bermuda, Bolivien, Brasilien, Britische Jungferninseln, Cayman Inseln, Costa Rica, Curaçao, Dominica, Dominikanische Republik, Französisch-Guayana, Golf von Guinea, Golf von Mexiko, Grenada, Guadeloupe, Guatemala, Haiti, Honduras, Jamaika, Karibik, Kolumbien, Kuba, Martinique, Montserrat, Nicaragua, Niederländischen Antillen, Panama, Puerto Rico, Saba und Sint Eustatius, Saint Martin / Sint Maarten, St. Kitts und Nevis, St. Lucia, St. Vincent und die Grenadinen, Süd-Amerika, Suriname, Trinidad und Tobago, Turks- und Caicosinseln, Uruguay, USA, Venezuela, West-Atlantik  
Meerestiefe:
1 - 12 Meter 
Größe:
35 cm - 50 cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Garnelen, Insekten, Invertebraten (Wirbellose), Kleine Fische, Krill (Euphausiidae), Krustentiere, Muscheln (Mollusken), Mysis (Schwebegarnelen), Räuberische Lebensweise, Schnecken (Gastropoden, Mollusken), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für große Schauaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-08-21 17:57:37 

Haltungsinformationen

Jordan & Evermann, 1896

Stachelmakrelen bilden im Meer große Schulen
in der Nähe von Korallen- und Felsriffen sowie um Schiffswracks, juvenile Fische hingegen suchen
klare Meerestrände auf, die Tiere können gut von Schnorchlern und Tauchern beobachtet werden, da sie sich in moderaten Tiefen bis zu etwa 12 Metern aufhalten.

Neben der Aufzucht im Aquakultur können die Tiere in sehr großen Schauaquarien besichtigt werden.

Die Stachelmakrelen sind zum menschlichen Verzehr gut geeignet und machen auch als Sportanglern viel Freude, dennoch wurden Fälle bekannt, bei denen die Fische die Ciguatera-Fischvergiftung bei Menschen ausgelöst haben.

Synonym:
Trachinotus glaucus (Bloch, 1787) Metern

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Carangidae (Family) > Trachinotus (Genus)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Trachinotus goodei

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Trachinotus goodei