Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht Kölle Zoo Aquaristik

Pinna carnea Steckmuschel

Pinna carnea wird umgangssprachlich oft als Steckmuschel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Copyright Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Bild aus Bonaire

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
7193 
AphiaID:
-999 
Wissenschaftlich:
Pinna carnea 
Umgangssprachlich:
Steckmuschel 
Englisch:
Amber Penshell 
Kategorie:
Muscheln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Bivalvia (Klasse) > Ostreida (Ordnung) > Pinnidae (Familie) > Pinna (Gattung) > carnea (Art) 
Erstbestimmung:
Gmelin, 1791 
Vorkommen:
Belize, Bermuda, Brasilien, Florida, Golf von Mexiko, Kanada, Karibik, Kuba, Mexiko (Ostpazifik), Philippinen, USA, West-Atlantik , Zentral-Pazifik 
Größe:
28 cm - 57 cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Filtrierer, Plankton 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2014-06-01 12:21:08 

Haltungsinformationen

Gmelin, 1791

Pinna carnea kommt in der Karibik und um die Philippinen im Pazifik in relativ flachen Gewässer vor.

Der Name Steckmuschel wurde von der Form des Muschelgehäuses und der Art, mit der das spitze Ende der Muschel im Sand, im Geröll, zwischen Algen, Wasserpflanzen und Korallen steckt.

Steckmuscheln sind sessil, d.h. sie können den einmal eingenommenen Siedlungsplatz nicht aus eigener Kraft verlassen, da sie sich mit ihrem Byssus zeitlebens im Bodengrund befestigen.

Steckmuschel sind Filtrierer, die sich ausschließlich von Plankton ernähren und daher Gewässer mit einer ausreichenden Bewegung und kontinuierlichem Planktonzufluss benötigen.

Die große Muschel wird häufig von Copepoden (Pseudomyicola spinosus (Raffaele & Monticelli, 1885) )parasitiert, zu ihren Fressfeinden gehören die Garnele Tozeuma carolinense, Kingsley, 1878
der Kugelfisch Sphoeroides spengleri, (Bloch, 1785) und die Krabbe Pilumnus pannosus,Rathbun, 1896.

Synonyme:
Pinna (Pinna) carnea Gmelin, 1791
Pinna degenera Link, 1807
Pinna flabellum Lamarck, 1819
Pinna pernula Röding, 1798
Pinna varicosa Lamarck, 1819

Klassifikation: Biota > Animalia (Kingdom) > Mollusca (Phylum) > Bivalvia (Class) > Pteriomorphia (Subclass) > Pterioida (Order) > Pinnoidea (Superfamily) > Pinnidae (Family) > Pinna (Genus)

Bilder

Allgemein

1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pinna carnea

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pinna carnea