Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Ophionereis reticulata Schlangenstern

Ophionereis reticulata wird umgangssprachlich oft als Schlangenstern bezeichnet. Haltung im Aquarium: Einfach. Es wird ein Aquarium von mindestens 500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Copyright Anne Frijsinger & Mat Vestjens

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
7192 
AphiaID:
124833 
Wissenschaftlich:
Ophionereis reticulata 
Umgangssprachlich:
Schlangenstern 
Englisch:
Ophionereis Reticulata 
Kategorie:
Schlangensterne 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Echinodermata (Stamm) > Ophiuroidea (Klasse) > Amphilepidida (Ordnung) > Ophionereididae (Familie) > Ophionereis (Gattung) > reticulata (Art) 
Erstbestimmung:
(Say, ), 1825 
Vorkommen:
Bahamas, Barbados, Belize, Bermuda, Brasilien, Costa Rica, Florida, Golf von Mexiko, Haiti, Jamaika, Kuba, Mexiko (Ostpazifik), Niederländischen Antillen, Panama, Puerto Rico, USA, Venezuela, West-Atlantik  
Größe:
bis zu 28cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Algen, Wasserpflanzen 
Aquarium:
~ 500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Einfach 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Ophionereis albomaculata
  • Ophionereis amphilogus
  • Ophionereis andamanensis
  • Ophionereis annulata
  • Ophionereis australis
  • Ophionereis degeneri
  • Ophionereis diabloensis
  • Ophionereis dolabriformis
  • Ophionereis eurybrachiplax
  • Ophionereis fasciata
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-04-11 20:10:17 

Haltungsinformationen

(Say, 1825)

Dieser Seestern ist in der Karibik häufig und weit verbreitet, die Größenangabe von 25 cm bezieht sich auf die Spannweite von Arm zu Arm.

Diese Seesternart ist leicht durch die weißlichen oder blassgelben Arme mit braunen oder schwarzen Bändern zu identifizieren.

Die Art lebt unter Steinen in sandigen Gebieten um Riffe, wurde aber auf Halimeda-Algen, auf Schwämmen, Korallen und Kies angetroffen, oftmals werden verlassene Röhren von Würmern besetzt.

Das Tiefenspektrum reicht von 3 bis zu über 200 Metern.

Synonyme:
Ophiolepis nereis Lütken, 1856
Ophiura reticulata Say, 1825


Klassifikation: Biota > Animalia (Kingdom) > Echinodermata (Phylum) > Asterozoa (Subphylum) > Ophiuroidea (Class) > Ophiurida (Order) > Ophiurina (Suborder) > Gnathophiurina (Infraorder) > Ophionereididae (Family) > Ophionereis (Genus)

Bilder

Allgemein

1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Ophionereis reticulata

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Ophionereis reticulata