Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair

Axinella infundibuliformis Gemeiner Schwamm

Axinella infundibuliformis wird umgangssprachlich oft als Gemeiner Schwamm bezeichnet. Haltung im Aquarium: Expertentier, Pflege über einen längeren Zeitraum äußerst schwierig. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

© Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland, Bild aus Schottland

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
6441 
Wissenschaftlich:
Axinella infundibuliformis 
Umgangssprachlich:
Gemeiner Schwamm 
Englisch:
Common sponge 
Kategorie:
Schwämme 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Porifera (Stamm) > Demospongiae (Klasse) > Axinellida (Ordnung) > Axinellidae (Familie) > Axinella (Gattung) > infundibuliformis (Art) 
Erstbestimmung:
(Linnaeus, 1759) 
Vorkommen:
Adria, Britische Inseln, Europäische Gewässer, Färöer-Inseln, Grönland (Kalaallit Nunaat), Mittelmeer, Nordsee, Skandinavien 
Größe:
bis zu 10cm 
Temperatur:
°C - 23°C 
Futter:
Filtrierer, Plankton 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Expertentier, Pflege über einen längeren Zeitraum äußerst schwierig 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Axinella acanthelloides
  • Axinella alba
  • Axinella alborana
  • Axinella amorpha
  • Axinella anamesa
  • Axinella antarctica
  • Axinella arborescens
  • Axinella arctica
  • Axinella aruensis
  • Axinella australiensis
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2013-11-24 17:14:39 

Haltungsinformationen

(Linnaeus, 1758)

Axinella infundibuliformis bildet einen becherförmige Körper, der aussieht wie ein umgekehrter Kegel mit einer punktierte Oberfläche.
Seine Farbe reicht von einem bräunlichen hellgelb, cremig weiß oder cremig gelb.

Der Schwamm kommt bis in eine stolze Tiefe bis zu 630 Metern, seine Wände erreichen eine Stärke von ca. 3-4 mm, die Struktur kann als mäßig fest und widerstandsfähig bezeichnet werden.

Die exhalierenden Oscula sind auf der inneren Oberfläche gleichmäßig verteilt und größer als die inhalierenden Poren Oscula an der äußeren Oberfläche des Schwamms.

In der Regel wird der Schwamm auf Felsen in Küstennähe gefunden, soll aber auch auf Sedimenten mit Muschelschalen, Kies, Sand oder Schlamm vorkommen.

Ähnliche Art: Phakellia ventilabrum

Synonyme:
Axinella microdragma (Lendenfeld, 1897)
Axinella pocillum (Bowerbank, 1866)
Halichondria infundibuliformis (Linnaeus, 1759)
Isodictya dicksoni Fristedt, 1887
Isodictya infundibuliformis (Linnaeus, 1759)
Isodictya pocillum Bowerbank, 1866
Phakellia infundibuliformis (Linnaeus, 1759)
Placochalina infundibuliformis (Linnaeus, 1759)
Placochalina infundibuliformis f. infundibuliformis (Linnaeus, 1759)
Reniera palescens Hansen, 1885
Spongia caliciformis Esper, 1794
Spongia infundibuliformis Linnaeus, 1759
Thrinacophora microdragma Lendenfeld, 1897
Tragosia infundibuliformis (Linnaeus, 1759)

Bilder

Allgemein

1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Axinella infundibuliformis

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Axinella infundibuliformis