Anzeige
Fauna Marin GmbH aquaiOOm.com Tropic Marin All for Reef Tunze.com compact-lab Tropic Marin

Astrangia poculata Großpolypige Steinkoralle

Astrangia poculata wird umgangssprachlich oft als Großpolypige Steinkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Einfach. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
5631 
AphiaID:
157967 
Wissenschaftlich:
Astrangia poculata 
Umgangssprachlich:
Großpolypige Steinkoralle 
Englisch:
Northern Star Coral 
Kategorie:
Steinkorallen LPS 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Scleractinia (Ordnung) > Rhizangiidae (Familie) > Astrangia (Gattung) > poculata (Art) 
Erstbestimmung:
(Ellis & Solander, ), 1786 
Vorkommen:
Äquatorialguinea, Bahamas, Benin, Bermuda, Elfenbeinküste, Florida, Gambia, Ghana, Golf von Mexiko, Kamerun, Kanada, Kapverdische Inseln, Karibik, Nigeria, Puerto Rico, São Tomé und Principé, Senegal, Sierra Leone, Togo, USA, West-Afrika, West-Atlantik  
Meerestiefe:
1 - 796 Meter 
Größe:
bis zu 5cm 
Temperatur:
7°C - 26,5°C 
Futter:
Azooxanthellat, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Plankton, Ruderfußkrebse (Copepoden), Zooxanthellen / Licht 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Einfach 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Anhang II (kommerzieller Handel nach einer Unbedenklichkeitsprüfung des Ausfuhrstaates möglich) 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-10-29 11:03:47 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Astrangia poculata sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Astrangia poculata interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Astrangia poculata bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

(Ellis and Solander, 1786)

Astrangia poculata ist der einzige Vertreter der Art.
Diese Steinkoralle ist nicht riffbildend und kommt hauptsächlich an felsigen Küsten, unter Simsem und Felsen sowie an Landestegen von Schiffen vor.

Sie kann sich mittel Zooxanthellen ernähren, in Abhängigkeit von Wassertiefe (bis 260 Meter) und Lichteinfall ist auch eine azooxanthellate Ernährung durch Plankton und die Aufnahme von gelösten Stoffen möglich!

Obwohl diese Steinkoralle zu den häufig vorkommenden Korallen zählt, sind Bilder von dem Tier nur sehr schwer erhältlich, was vielleicht auf seine kleine Größe und eher unspektakuläre weiße bis bräunliche Färbung zurückgeführt werden kann.

Synonyme:
Astrangia astreiformis Milne Edwards & Haime, 1849
Astrangia danae Milne Edwards & Haime, 1849
Astrangia danae Agassiz, 1850
Astrangia edwardsii Verrill, 1866
Astrangia michelinii Milne Edwards & Haime, 1848
Madrepora poculata Ellis & Solander, 1786

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Anthozoa (Class) > Hexacorallia (Subclass) > Scleractinia (Order) > Rhizangiidae (Family) > Astrangia (Genus

Bilder

Allgemein

1
1

Erfahrungsaustausch

Wirbellose am 07.09.14#1
Diese LPS wird wie schon beschrieben oft übersehen.
Astrangia poculata ist eine Bonsei-Steinkoralle. Als Vergleich die Sarcothelia edmondsoni. Die blaue Xenia hat heute nach einem halben Jahr die Astrangia komplett umschlossen. Die Haltung dieser Steinkoralle ist sehr einfach. Futter wird nicht extra gereicht.



1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Astrangia poculata

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Astrangia poculata