Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Aqua Medic

Plectropomus maculatus Kinnstreifen-Forellenbarsch, Flecken-Forellenbarsch

Plectropomus maculatus wird umgangssprachlich oft als Kinnstreifen-Forellenbarsch, Flecken-Forellenbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.



Steckbrief

lexID:
5204 
AphiaID:
218267 
Wissenschaftlich:
Plectropomus maculatus 
Umgangssprachlich:
Kinnstreifen-Forellenbarsch, Flecken-Forellenbarsch 
Englisch:
Spotted Coralgrouper 
Kategorie:
Zackenbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Serranidae (Familie) > Plectropomus (Gattung) > maculatus (Art) 
Erstbestimmung:
(Bloch, ), 1790 
Vorkommen:
Australien, Hong Kong, Indonesien, Japan, Kambodscha, Kokos-Keelinginseln, Malaysia, Papua-Neuguinea, Philippinen, Salomon-Inseln, Singapur, Taiwan, Thailand, Vietnam, West-Pazifik 
Größe:
60 cm - 100 cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Felsgarnelen, Garnelen, Invertebraten (Wirbellose), Kalmare, Kleine Fische, Krabben, Krebse, Krustentiere, Lebendfutter, Räuberische Lebensweise, Tintenfische, Sepien, Kraken, Kalmare (Cephalopoda, Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2013-03-27 20:17:32 

Gift

Dies ist ein allgemeiner Hinweis!
Plectropomus maculatus besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.
In der Regel geht von Tieren mit einem gesundheitsschädlichen Gift im normalen Aquarieaner-Alltag keine Gefahr aus. Lesen Sie die Nachfolgenden Haltungsinformationen und Kommentare von Aquarianern die Plectropomus maculatus bereits in ihrem Aquarium halten, um ein besseres Bild über die mögliche Gefahr zu erhalten. Bitte seien Sie im Umgang mit Plectropomus maculatus aber dennoch immer vorsichtig. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte.
Wenn Sie den Verdacht haben, mit dem Gift in Kontakt gekommen zu sein, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder den Giftnotruf.
Die Telefonnummer des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Haltungsinformationen

(Bloch, 1790)

Der bis zu einem Meter groß werdende Kinnstreifen-Forellenbarsch kommt in geschützten Küstenriffen mit verschiedenen Algen und reichen Korallenbeständen und freien Sandflächen und felsigen Höhlen vor, diese Tiere fehlen hingegen in klaren, küstenabgewandten und entfernt gelegenen Riffen.

Diese großen Einzelgänger sind für eine Aquariumhaltung ungeeignet und sollten daher besser im Meer verbleiben. Wenn man überhaupt über eine Haltung nachdenken sollte, dann allenfalls über Jungtiere, die man gut mit anderen, gleichgroßen Fischen vergesellschaften kann, mit zunehmender Größe wird sich dann aber die Frage nach einem artgerechten Verbleib des Tiers, dass bis zu 25 Kilo Gewicht erreichen kann, stellen.
Von daher besser: Finger weg!

Diese Barsche sind konsekutive, protogyne Zwitter.

Aussehen: Die Tiere haben oft, aber nicht immer, einen einzelnen blauen Fleck oberhalb der Brustflossen, die Körperseiten sind mit einer Vielzahl von größeren blauen oder gelben Flecken versehen.

Da der Barsch ein beliebter Eiweißlieferant mit schmackhaftem Fleisch ist, steht dieser, trotz des Verdachts der Übertragung der Ciguatera-Fischvergiftung, inzwischen auf der IUCN Roten Liste als potentiell gefährdete Art.

Synonyme:
Bodianus maculatus Bloch, 1790
Plectropoma maculatum (Bloch, 1790) (misspelling)
Plectropomus maculates (Bloch, 1790) misspelling)




Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Plectropomus maculatus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Plectropomus maculatus