Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Rhinopias eschmeyeri Fransen-Drachenkopf

Rhinopias eschmeyeri wird umgangssprachlich oft als Fransen-Drachenkopf bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 1500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Giftig.



Steckbrief

lexID:
4971 
Wissenschaftlich:
Rhinopias eschmeyeri 
Umgangssprachlich:
Fransen-Drachenkopf 
Englisch:
Paddleflap Rhinopias 
Kategorie:
Skorpionsfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Scorpaeniformes (Ordnung) > Scorpaenidae (Familie) > Rhinopias (Gattung) > eschmeyeri (Art) 
Erstbestimmung:
Condé, 1977 
Vorkommen:
Australien, Indien, Indonesien, Indopazifik, Japan, La Réunion, Lembeh-Straße, Mauritius, Molukken, Neukaledonien, Philippinen, Seychellen, Sulawesi, Vietnam, West-Pazifik 
Meerestiefe:
18 - 55 Meter 
Größe:
bis zu 16cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Garnelen, Kleine Fische, Krabben, Krebse, Krustentiere 
Aquarium:
~ 1500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Giftig 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2013-01-09 09:04:06 

Gift


Rhinopias eschmeyeri ist (sehr) giftig und das Gift kann Sie unter Umständen töten!!!
Wenn Sie Rhinopias eschmeyeri halten möchten, informieren Sie sich vor dem Kauf über das Gift und dessen Wirkung. Bewahren Sie einen Zettel mit der Telefonnummer des Giftnotrufs und allen nötigen Informationen zu dem Tier neben Ihrem Aquarium auf, damit Ihnen im Notfall schnell geholfen werden kann.
Die Telefonnummern des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Dieser Hinweis erscheint bei giftigen, sehr giftigen und auch Tieren, deren Gift Sie sofort töten kann. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte. Bitte wägen Sie daher das Risiko für sich UND Ihr Umfeld sehr genau ab, und handeln Sie nie leichtfertig!

Haltungsinformationen

Rhinopias eschmeyeri Condé, 1977

Fransen-Drachenköpfe (Rhinopias) sind Knochenfische aus der Familie der Skorpionfische (Scorpaenidae). Sie tarnen sich dabei gut in Algen und Tang bewachsenen Weichböden sowie auf Felsriffen in Tiefen. Sie kommen bis zu 125 Meter tief vor.

Lange Zeit war uns nicht klar ob Rhinopias eschmeyeri nur ein Synonym ist. Laut Worms ist das aber nicht der Fall dort wird er eigenständig geführt.

Robert konnte die Aufnahmen so 2004 bei Welke Lünen machen.

Achtung Gifttier, siehe Haltung Drachenköpfe.
Hierbei handelt es sich um eine absolute Rarität, die sehr selten in den Handel kommt. Sollte wie alle Tiere dieser Art wenig empfindlich für Krankheiten sein.

Die Pflege sollte erfahrenen Aquarianern vorbehalten bleiben.

Das grösste Problem ist vermutlich die Futteraufnahme bzw. Umstellung von lebenden Futter auf Ersatzfutter, wie Stinte etc.

Nimmt anfangs oft nur lebende Sandgarnelen an.

Synonym:
Rhinopias eschemeyeri Condé, 1977

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Scorpaeniformes (Order) > Scorpaenoidei (Suborder) > Scorpaenidae (Family) > Scorpaeninae (Subfamily) > Rhinopias (Genus) > Rhinopias eschmeyeri (Species)

Weiterführende Links

  1. Fishbase (multi)
  2. WORMS (en)

Bilder

Allgemein

1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Rhinopias eschmeyeri

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Rhinopias eschmeyeri