Anzeige
Fauna Marin GmbH Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Rhinopias argoliba Scorpionsfisch

Rhinopias argoliba wird umgangssprachlich oft als Scorpionsfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Giftig.



Steckbrief

lexID:
1081 
Wissenschaftlich:
Rhinopias argoliba 
Umgangssprachlich:
Scorpionsfisch 
Englisch:
scorpionfish 
Kategorie:
Skorpionsfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Scorpaeniformes (Ordnung) > Scorpaenidae (Familie) > Rhinopias (Gattung) > argoliba (Art) 
Erstbestimmung:
Eschmeyer, Hirosaki & Abe, 1973 
Vorkommen:
Japan, Mauritius, Philippinen, Westlicher Indischer Ozean 
Größe:
15 cm - 20 cm 
Temperatur:
14°C - 28°C 
Futter:
Futtergarnelen, Garnelen, Kleine Fische, Krabben, Lebendfutter, Mysis (Schwebegarnelen), Stinte, Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Giftigkeit:
Giftig 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2006-04-24 11:14:22 

Gift


Rhinopias argoliba ist (sehr) giftig und das Gift kann Sie unter Umständen töten!!!
Wenn Sie Rhinopias argoliba halten möchten, informieren Sie sich vor dem Kauf über das Gift und dessen Wirkung. Bewahren Sie einen Zettel mit der Telefonnummer des Giftnotrufs und allen nötigen Informationen zu dem Tier neben Ihrem Aquarium auf, damit Ihnen im Notfall schnell geholfen werden kann.
Die Telefonnummern des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Dieser Hinweis erscheint bei giftigen, sehr giftigen und auch Tieren, deren Gift Sie sofort töten kann. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte. Bitte wägen Sie daher das Risiko für sich UND Ihr Umfeld sehr genau ab, und handeln Sie nie leichtfertig!

Haltungsinformationen

Lange Zeit war uns nicht klar ob Rhinopias eschmeyeri ein Synonym ist. Laut Worms ist das aber nicht der Fall dort wird er eigenständig geführt.


Achtung Gifttier

Siehe Haltung Drachenköpfe.
Hierbei handelt es sich um eine absolute Rarität, die sehr, sehr selten in den Handel kommt.

Dieser Fisch hier kam bei Welke Lünen an und konnte einen Tag später fotografiert werden.
Sollte wie alle Tiere dieser Art wenig empfindlich für Krankheiten sein.

Die Pflege sollte erfahrenen Aquarianern vorbehalten bleiben.

Achtung giftig !

Gekommen ist der sehr seltene R. agoliba von Fauna Marin Insel Cebu, Philippinen.
Das grösste Problem ist vermutlich die Futteraufnahme bzw. Umstellung von lebenden Futter auf Ersatzfutter, wie Stinte etc.

Nimmt anfangs oft nur lebende Sandgarnelen an.

Systematik
Barschverwandte (Percomorpha)
Ordnung: Drachenkopfartige (Scorpaeniformes)
Unterordnung: Drachenkopfverwandte (Scorpaenoidei)
Familie: Skorpionfische (Scorpaenidae)
Unterfamilie: Scorpaeninae
Gattung: Fransen-Drachenköpfe
Wissenschaftlicher Name
Rhinopias
Gill, 1905

Weiterführende Links

  1. Fishbase (multi)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

Fleckinger am 28.04.06#2
Habe inzwischen aufgetautes Frostfutter gefüttert.
Frist ausschließlich Stinte! Muschelfleisch, Tintenfischstücke und Garnelen waren fast erfolglos. Frist nur dann, wenn der Stint von schräg oben hinter den Kiemen auf ein hölzernes Pflanzstäbchen, mindestens 25 cm lang, zur eigenen Sicherheit, (kein Metall, Verletzungsgefahr) gespießt wird und die Bewegungen eines lebenden Fisches simuliert werden. Dann nimmt er ihn aber willig. Einzelne Tintenfischarme nimmt er auch manchmal, allerdings nur wenn er sehr hungrig ist und sie in selber Weise bewegt werden. Gelegentlich stecke ich auch einen Shrimp über den Stint, der dann manchmal mitgefressen wird.
Fleckinger am 13.02.06#1
Ich halte meinen eschmeyeri in ca. 1700l. Ist nach der Eingewöhnungsphase recht aktiv und aufmerksam. Lebt zusammen mit zwei Rotfeuerfischen (P. volitans) und zwei gelben Docs, einem Palettendoc, einem Chelmon und ein paar Dascyllus. Frist einmal pro Woche ein bis zwei Goldfische entsprechender Größe und snackt mal zwischendurch ein paar Garnelen.
Er ist nicht angriffslustig und friedlich gegenüber anderen Mitbewohnern. Mag sein, daß er mal den einen oder anderen Dascyllus gemampft hat, oder es waren die Rotfeuerfische...
Ersatzfutter möchte ich noch probieren.
Haltung nach der ersten Futteraufnahme recht unproblematisch. Robust .
Schwimmt selten, läuft und hüpft mehr.
Achtung: Sitzt nicht immer nur am Boden, häufig auch auf Aufbauten und ist dort manchmal sehr gut getarnt. Immer hellwach und aufmerksam im Becken hantieren!
2 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Rhinopias argoliba

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Rhinopias argoliba


Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.