Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Sphoeroides greeleyi Kugelfisch

Sphoeroides greeleyi wird umgangssprachlich oft als Kugelfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Giftig.



Steckbrief

lexID:
4815 
AphiaID:
275276 
Wissenschaftlich:
Sphoeroides greeleyi 
Umgangssprachlich:
Kugelfisch 
Englisch:
Green Puffer 
Kategorie:
Kugelfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Tetraodontiformes (Ordnung) > Tetraodontidae (Familie) > Sphoeroides (Gattung) > greeleyi (Art) 
Erstbestimmung:
Gilbert, 1900 
Vorkommen:
Brasilien, Französisch-Guayana, Honduras, Jamaika, Karibik, Kolumbien, Mexiko (Ostpazifik), Puerto Rico, Suriname, Venezuela, West-Atlantik  
Größe:
14 cm - 18 cm 
Temperatur:
23°C - 28°C 
Futter:
Felsgarnelen, Garnelen, Invertebraten (Wirbellose), Krill (Euphausiidae), Krustentiere, Muscheln (Mollusken), Mysis (Schwebegarnelen), Schnecken (Gastropoden, Mollusken), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Aquarium:
~ 500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Giftigkeit:
Giftig 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2012-11-05 19:53:53 

Gift


Sphoeroides greeleyi ist (sehr) giftig und das Gift kann Sie unter Umständen töten!!!
Wenn Sie Sphoeroides greeleyi halten möchten, informieren Sie sich vor dem Kauf über das Gift und dessen Wirkung. Bewahren Sie einen Zettel mit der Telefonnummer des Giftnotrufs und allen nötigen Informationen zu dem Tier neben Ihrem Aquarium auf, damit Ihnen im Notfall schnell geholfen werden kann.
Die Telefonnummern des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Dieser Hinweis erscheint bei giftigen, sehr giftigen und auch Tieren, deren Gift Sie sofort töten kann. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte. Bitte wägen Sie daher das Risiko für sich UND Ihr Umfeld sehr genau ab, und handeln Sie nie leichtfertig!

Haltungsinformationen

Gilbert, 1900

Das Bild dieses Kugelfischs von Dr. Peter Wirtz zeigt ein hübsches grün-schwarz-weißes Tarnmuster, das im Insektenbereich der Oleanderschwärmer (Daphnis nerii) ebenfalls zur Tarnung in Grünpflanzen nutzt, ein interessanter Vergleich aus dem Insektenreich, wie wir finden.

In der Regel wird der Kugelfisch über weichen Böden mit ausdauernden Pflanzenvegetationen, z.B. Thalassia Testudinum) gefunden, wobei allerdings trübe Gewässer deutlich bevorzugt werden.

Das Fleisch des Kugelfischs wird lokal verzehrt, aber seine viszeralen Organe (Eingeweide) können giftig sein.

Bekannte Synonyme:
Sphaeroides eulepidotus (Metzelaar, 1919)
Spheroides greeleyi Gilbert, 1900 (misspelling)

Bilder

Allgemein

1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Sphoeroides greeleyi

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Sphoeroides greeleyi