Anzeige
Fauna Marin GmbH compact-lab Tropic Marin Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht

Micromussa regularis Großpolypige Steinkoralle

Micromussa regularis wird umgangssprachlich oft als Großpolypige Steinkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kein Anfängertier. Es wird ein Aquarium von mindestens 200 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
4091 
Wissenschaftlich:
Micromussa regularis 
Umgangssprachlich:
Großpolypige Steinkoralle 
Englisch:
Micromussa regularis 
Kategorie:
Steinkorallen LPS 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Scleractinia (Ordnung) > Lobophylliidae (Familie) > Micromussa (Gattung) > regularis (Art) 
Erstbestimmung:
(Veron, ), 2000 
Vorkommen:
Australien, Brunei Darussalam, Fidschi, Great Barrier Riff, Guam, Indonesien, Japan, Malaysia, Mikronesien, Nördliche Mariannen, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Salomon-Inseln, Singapur, Thailand 
Meerestiefe:
2 - 20 Meter 
Größe:
bis zu 50cm 
Temperatur:
24°C - 26°C 
Futter:
Plankton, Zooxanthellen / Licht 
Aquarium:
~ 200 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Kein Anfängertier 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Anhang II (kommerzieller Handel nach einer Unbedenklichkeitsprüfung des Ausfuhrstaates möglich) 
Rote Liste:
VU gefährdet 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-02-03 15:06:17 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Micromussa regularis sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Micromussa regularis interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Micromussa regularis bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

“From Veron, J.E.N. Corals of the World.”

Veron, 2000

Nach unseren bisherigen Erfahrungen brauchen Acanthastrea Arten weniger Licht, als andere Korallen, und zeigen dann erst ihre satten Farbtöne.
So bietet sich in der Tat ein Schattenplatz eher an, als im grellen Licht.
Strömung mittel bis durchaus turbulent.

Ähnliches Aussehen zu Symphyllia sowie zu anderen Acanthastrea Arten.

Grundsätzlich brauchen Acanthastrea Arten deutlich weniger Licht, ja zuviel bekommt ihr gar nicht gut.
Sie wächst dann weniger und zeigt nicht ihre satten Farben.
Aus der Erfahrung heraus ein nicht schwer zu pflegendes Tier.
Man sollte auch hier auf die Wasserwerte achten.
Auch wenn sie bisweilen mehr wegstecken, als andere empfindlichere Korallen, sollte man ihr optimalste Werte bieten.

Synonym: Acanthastrea regularis

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Anthozoa (Class) > Hexacorallia (Subclass) > Scleractinia (Order) > Lobophylliidae (Family) > Micromussa (Genus) > Micromussa regularis (Species)

Weiterführende Links

  1. AIMS (en)
  2. IUCN Rote Liste (en)

Bilder

Allgemein

1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Micromussa regularis

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Micromussa regularis