Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH Aquafair Aqua Medic

Micromussa amakusensis Großpolypige Steinkoralle

Micromussa amakusensis wird umgangssprachlich oft als Großpolypige Steinkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 150 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
2146 
AphiaID:
578144 
Wissenschaftlich:
Micromussa amakusensis 
Umgangssprachlich:
Großpolypige Steinkoralle 
Englisch:
Stony Coral 
Kategorie:
Steinkorallen LPS 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Scleractinia (Ordnung) > Lobophylliidae (Familie) > Micromussa (Gattung) > amakusensis (Art) 
Erstbestimmung:
(Veron, ), 1990 
Vorkommen:
Australien, China, Djibouti, Eritrea, Fidschi, Golf von Aden, Golf von Oman / Oman, Guam, Indonesien, Indopazifik, Japan, Jemen, Kiribati, Madagaskar, Malaysia, Marshallinseln, Mikronesien, Nauru, Neukaledonien, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Rotes Meer, Salomon-Inseln, Saudi-Arabien, Singapur, Somalia, Taiwan, Thailand, Tuvalu, Vanuatu, Vietnam, Wallis und Futuna 
Meerestiefe:
1 - 30 Meter 
Größe:
bis zu 25cm 
Temperatur:
24°C - 27°C 
Futter:
Plankton, Zooxanthellen / Licht 
Aquarium:
~ 150 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Anhang II (kommerzieller Handel nach einer Unbedenklichkeitsprüfung des Ausfuhrstaates möglich) 
Rote Liste:
NT potenziell gefährdet 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-03-18 18:50:57 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Micromussa amakusensis sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Micromussa amakusensis interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Micromussa amakusensis bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Micromussa amakusensis
Veron, 1990

Korallen der Gattung Micromussa sind wie viele andere LPS-Korallen zu sehen.
Sie kommen regelmäßig in den Handel.
Sie sind superschön und vor allem besonders interessant gefärbt.

Sie benötigen nicht zu viel Licht und können ruhig im Bodenbereich bis höchstens in der Mitte des Aquariums angesiedelt werden.

Sie vertragen durchaus eine bisweilen kräftige Strömung, aber keine direkte.
Auch sie nehmen sie neben ihrer Ernährung über Zooxanthellen auch Nahrung über den Fang von Plankton (Kleinstlebewesen) zu sich.

Sicherlich wird auch Staubfutter oder ähnlich feines vertragen.
Die meisten großpolypigen Korallen strecken ja nachts ihre Polypen aus.

Hinweis zur roten Art:
Vor allem im Norden von Japan sind diese roten Arten zu finden.
Sonst ist die Art, auch in den eher normalen Farben nicht so häufig zu finden.

Acanthastrea amakusensis Veron, 1990

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Anthozoa (Class) > Hexacorallia (Subclass) > Scleractinia (Order) > Lobophylliidae (Family) > Micromussa (Genus)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Micromussa amakusensis

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Micromussa amakusensis