Fauna Marin GmbHGrotech GmbHTunze.comaquaiOOm.comcompact-lab Tropic Marin

Briareum stechei Kalkachsenkoralle

Briareum stechei wird umgangssprachlich oft als Kalkachsenkoralle bezeichnet. Die Haltung gilt als mittelschwer. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen. Giftigkeit: Nicht giftig.



Steckbrief

lexID:
3918 
Wissenschaftlich:
Briareum stechei 
Umgangssprachlich:
Kalkachsenkoralle 
Englisch:
Briareum stechei 
Kategorie:
Hornkorallen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Alcyonacea (Ordnung) > Briareidae (Familie) > Briareum (Gattung) > stechei (Art) 
Erstbestimmung:
Kükenthal, 1908 
Vorkommen:
Australien, Great Barrier Riff, Indonesien, Neukaledonien, Palau, Queensland 
Meerestiefe:
2 - 15 Meter 
Größe:
bis zu 25cm 
Temperatur:
24°C - 26°C 
Futter:
Plankton, Zooxanthellen / Licht 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
einfach 
Nachzucht:
Einfache Nachzucht möglich 
Giftigkeit:
Nicht giftig 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-03-05 18:55:21 

Nachzuchten

Briareum stechei lässt sich gut züchten. Im Handel sind Nachzuchten verfügbar. Wenn Sie Interesse an Briareum stechei haben, fragen Sie bitte Ihren Händler nach einem Nachzuchtier anstelle eines Wildfangs. Sie helfen so die natürlichen Bestände zu schützen.

Haltungsinformationen

Briareum stechei Kükenthal, 1908

Eine eindeutige Idenitfizierung der unterschiedlichen Briareum-Arten ist alles andere als einfach.
Sie sind allesamt sehr einfach in der Haltung und haben einiges an Potential, um zu einem Problem zu werden.
Sie wachsen sehr schnell und damit kann es durchaus vorkommen, dass sie andere Korallen überwuchern.
Daher sollte man sie am Besten dort unterbringen, wo man sie gut im Griff hat.

Briareum ähnelt den Röhrenkorallen (Stolonifera). Briareum gehört aber wegen seines Skelettaufbaus zu der Gruppe der Kalkachsenkorallen (Scleraxonia) und wird somit zu den Gorgonien gerechnet!

Innerhalb der Briareum ähnelt Briareum stechei wiederum sehr stark Briareum violaceum, selbst die Sclerite sind sich ähnlich, bei Briareum stechei sind diese aber nur halb so groß, der deutlichste unterschied liegt sonst im eher astförmigen Wuchs.


Private Nachzuchten




Bilder

Allgemein

1
1
1

Haltungserfahrung von Benutzern

taranis64 am 04.03.18#2
Halte diese Koralle etwa 2 Jahre, In der Zeit ist sie fünf mal so gross geworden wie am Anfang, ohne Fütterung !
Trotz massiver Cyanoplage und Zeitweise nicht so optimaler Wasserwerte.
Wächst ohne Probleme auf andere Steine über und kann wohl zum Problem werden. Nesselt stark, meine Pilzkoralle mag das garnicht.
Sie mag kräftige, wechselnde Ströhmung, ohne diese zieht sie die Tentakel ein.
Steht bei mir in 60cm Tiefe unter HQI 250 / 14000K. Färbung ist ein leuchtendes grün.
Gruß Karl
sveni ko am 02.11.07#1
Super zu halten. Hat eine schön leuchtend grüne Farbe. Liebt wechselseitige Strömung und viel Licht. Steht bei mir am Boden bei einer Lichtstärke von 2x250W HQI + 4x40W T5 blau.
( soweit ich weis kann sie verästelt, flächig oder auch säulenförmig wachsen, Denke das die Wuchsform von der Strömung und dem Licht abhängig ist)
Meine Stammt laut Händlerauskunft aus der Karibik.
Grüße Sveni
2 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Briareum stechei

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Briareum stechei