Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Diodon liturosus Masken-Igelfisch

Diodon liturosus wird umgangssprachlich oft als Masken-Igelfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 1500 Liter empfohlen.



Steckbrief

lexID:
359 
AphiaID:
219970 
Wissenschaftlich:
Diodon liturosus 
Umgangssprachlich:
Masken-Igelfisch 
Englisch:
Black-blotched Porcupinefish 
Kategorie:
Igelfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Tetraodontiformes (Ordnung) > Diodontidae (Familie) > Diodon (Gattung) > liturosus (Art) 
Erstbestimmung:
Shaw, 1804 
Vorkommen:
Afrika, Australien, Great Barrier Riff, Japan, Ost-Pazifik, Rotes Meer, Süd-Afrika, West-Pazifik, Westlicher Indischer Ozean 
Größe:
45 cm - 50 cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Futtergarnelen, Garnelen, Krabben, Krebse, Krill (Euphausiidae), Krustentiere, Muschelfleisch, Muscheln (Mollusken), Schnecken (Gastropoden, Mollusken), Seeigel 
Aquarium:
~ 1500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2004-10-30 15:57:58 

Haltungsinformationen

Igelfische werden oft recht gross, und sind daher nicht immer für die Haltung in jedem Aquarium geeignet.

Die meisten Igelfische erreichen gut und gerne 50 cm.
Dazu kommt, dass sie durch ihr starkes Gebiss nicht zusammen mit Seeigel, Manteltieren, Muscheln oder Krebsen vergesellschaftet werden sollen, da diese ihre natürlich Nahrung darstellen können.

Igelfische werden oft mit Kugelfischen verwechselt.
Diesen aber fehlen die für Igelfische charakteristischen Haken am ganzen Körper.
Diese Haken können immer aufrecht stehen oder gezielt aufgerichtet werden.

Igelfische können sich bei Gefahr wie Kugelfische aufblasen und haben dann ein Vielfaches ihres eigentlichen Körperumfanges.

Igelfische sollen immer unter Wasser umgesetzt werden, damit sie keine Luft schlucken, die sie nur sehr schwer wieder loswerden können.
Sehr empfindlich sind die Augen der Igelfische, weshalb man beim Fangen mit dem Netz aufpassen muss.
Igelfische können sehr zutraulich werden und mit dem Pfleger spielen.

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

Sebastian am 04.01.06#2
Bei guter Fütterung scheint er sich sogar in einem Riffbecken zu halten, ohne dabei die Garnelen, Einsiedler oder kleine Fische anzufallen. Selbst mit einem Cantigaster valentini lebt er friedlich nebenher. Ein wirklich aufregender Fisch der recht personenbezogen ist.
Eric am 24.06.05#1
Ich halte nun schon seit einiger Zeit einen Igelfisch und muss sagen, es ist wirklich lustig was für Spielchen man mit ihnen machen kann. Ich finde es ist ein wenig der "Clown" im Aquarium. Man sollte das mit dem Spielen aber auf keinen Fall übertreiben, da sie sons scheue und ängstliche Tiere werden, anstelle von rhuigen und lustigen. Vorsicht Igelfische können schmerzhaft beissen wesshalb man sie nicht mit der Hand füttern sollte.
2 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Diodon liturosus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Diodon liturosus