Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Cymo andreossyi Weißfinger-Korallenkrabbe

Cymo andreossyi wird umgangssprachlich oft als Weißfinger-Korallenkrabbe bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 50 Liter empfohlen.



Steckbrief

lexID:
3403 
Wissenschaftlich:
Cymo andreossyi 
Umgangssprachlich:
Weißfinger-Korallenkrabbe 
Englisch:
White-finger coral crab 
Kategorie:
Krabben 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Arthropoda (Stamm) > Malacostraca (Klasse) > Decapoda (Ordnung) > Xanthidae (Familie) > Cymo (Gattung) > andreossyi (Art) 
Erstbestimmung:
(Audouin, 1826) 
Vorkommen:
Französisch-Polynesien, Indopazifik, Japan, Kokos-Keelinginseln, Komoren, La Réunion, Madagaskar, Mauritius, Mayotte, Mosambik, Neukaledonien, Ost-Afrika, Rotes Meer, Seychellen, Singapur, Somalia, Tansania 
Größe:
bis zu 2cm 
Temperatur:
20°C - 28°C 
Futter:
Detritus, Debris (totes organisches Material), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Korallen(polypen), Lobstereier, Makrelen, Mückenlarven, Muschelfleisch, Stinte 
Aquarium:
~ 50 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2010-11-28 22:20:13 

Haltungsinformationen

(Audouin, 1826)

Eigentlich als Symbiont von Steinkorallen als auch den Gattungen Trapezia und Tetralia bekannt.
Es gibt auch Berichte, wonach sie Korallengewebe fressen und die Blumentiere so schädigen.

Der Wissenschaft ist bekannt, dass sie sich vom Korallenschleim ernähren, was der Koralle, nach verschiedenen Berichten, nicht schadet.
Anderen Berichten zufolge, sowohl aus der Wissenschaft, als auch von Aquarianern, fressen sie nicht nur den Mucus, sondern auch Korallengewebe.

Im Gegensatz zu den Korallenkrabben-Gattungen Tetralia und Trapezia, haben sie jedoch keine speziellen Korallenwerkzeuge, wie Klauen, um sich im Mucus festzuhalten oder speziell für Korallen geeignete Scheren (ihre Scheren haben eine löffelförmige Form von Algen- und Detritusfressern).

Zu finden sind sie auf Acropora- und vor allem Pocillopora-Steinkorallen.
Wenn sie keine Korallen zur Verfügung haben (Technikbecken), dann nehmen sie auch Frostfutter an.

Synonyme:
Cymo andreossyi maculata Klunzinger, 1913
Pilumnus andreossyi Audouin, 1826

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Arthropoda (Phylum) > Crustacea (Subphylum) > Multicrustacea (Superclass) > Malacostraca (Class) > Eumalacostraca (Subclass) > Eucarida (Superorder) > Decapoda (Order) > Pleocyemata (Suborder) > Brachyura (Infraorder) > Eubrachyura (Section) > Heterotremata (Subsection) > Xanthoidea (Superfamily) > Xanthidae (Family) > Cymoinae (Subfamily) > Cymo (Genus) > Cymo andreossyi (Species)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1

Haltungserfahrung von Benutzern

TimoSch am 13.08.16#3
Habe diese Krabbe zwei Tage nachdem Kauf einer Euphyllia in dieser gefunden !!
War so gut versteckt und hatte daher Zeit diese so stark zu schädigen das sie nicht zu retten war . Die Krabbe hat der Händler und ich ne neue Euphylia . Ich seh diese Krabbe auch als Parasit an und empfehle daher beim neukauf darauf zu achten (Händler kaufte direktimporte )
Xeniapumpix am 19.05.14#2
Ich habe diese Krabbe nach ca. 4 Wochen in einer hochwachsenden Montipora entdeckt.
Die saß gut versteckt in einer "Astkabel" und hat sich nur durch das fehlende Korallengewebe an diese Stelle verraten.
Sie frisst also leider Polypen und Gewebe und ist somit ein Parasit und kein Symbiont.
Phantom am 25.09.13#1
Ich hatte eine solche Symbiosekrabbe in meiner Acropora mille sitzen. Und zwar genau die, die oben auch auf deinem der Bildern mit hellblauen Augen und braunem Fell abgebildet ist.
Bei mir hat das Tier innerhalb 3 Wochen fast 40% des Korallengewebes aufgefuttert. Ich musste sie entfernen um die Koralle zu retten!
Sofern sie pelzig ist und blauen Augen hat, würde ich sie jederzeit sofort wieder entfernen und nicht erst 3 Wochen warten!
3 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Cymo andreossyi

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Cymo andreossyi