Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik

Hemigrapsus sanguineus Asiatische Strandkrabbe

Hemigrapsus sanguineus wird umgangssprachlich oft als Asiatische Strandkrabbe bezeichnet.


Profilbild Urheber Stefan Verheyen, Niederlande

Hemigrapsus sanguineus,2018


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Stefan Verheyen, Niederlande Stefan Verheyen, Niederlande Please visit www.flickr.com for more information.

Eingestellt von Muelly.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
2914 
AphiaID:
158417 
Wissenschaftlich:
Hemigrapsus sanguineus 
Umgangssprachlich:
Asiatische Strandkrabbe 
Englisch:
Asian Shore Crab 
Kategorie:
Krabben 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Arthropoda (Stamm) > Malacostraca (Klasse) > Decapoda (Ordnung) > Varunidae (Familie) > Hemigrapsus (Gattung) > sanguineus (Art) 
Erstbestimmung:
(De Haan, ), 1835 
Vorkommen:
China, Deutschland, Europäische Gewässer, Florida, Golf von Maine, Holland, Invasive Spezies, Japan, Korea, Mittelmeer, Nord-Atlantik, Nordsee, Ost-Atlantik, Ostküste USA, Taiwan, West-Atlantik, West-Pazifik 
Meerestiefe:
0 - 20 Meter 
Größe:
bis zu 7cm 
Temperatur:
°C - 26°C 
Futter:
Detritus, Debris (totes organisches Material), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Futtergarnelen, Garnelen, Lobstereier, Mückenlarven, Muschelfleisch, Muscheln (Mollusken), Mysis (Schwebegarnelen), Nori-Algen, Räuberische Lebensweise, Schnecken (Gastropoden, Mollusken), Stinte 
Aquarium:
~ 50 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Sehr einfach 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2021-04-04 21:44:33 

Haltungsinformationen

Hemigrapsus sanguineus (De Haan, 1835)

Lebt zwischen Steinen und Austern in Estuarien, Lagunen, Häfen und geschützten Buchten.Generell eine Krabbe der Gezeitenzonen, wurde aber in Häfen auch in bis zu 20 Meter Tiefe entdeckt.

Ursprünglich in kalten bis subtropischen Teilen des nordwestlichen Pazifiks (Nord-Japan bis China), versehentlich auch in den USA und Europa eingeführt. Wie die andere asiatische Strandkrabbe, H. tanakoi, hat H. sanguineus ebenfalls einen großen Bereich der atlantischen Küste der USA besiedelt –und Populationen in Frankreich und den Niederlanden aufgebaut.

H. sanguineus ist durch größere, rötliche Punkte auf den Scheren, kürzere, aber kräftiger Setae auf den Beinen und vor allem leischige "Knubbel" statt "Püschel" zu unterscheiden.

Beckengröße/Besatz: In der Natur werden bis zu 20 Individuen pro Quadratmeter gezählt – solche Besatzdichten sind in Aquarien sicher nicht ratsam.
Genauer gesagt, schaffen es selbst drei Tiere, sich in 50 Litern mit endlos vielen Verstecken gegenseitig aufzufressen!

Verhalten: extrem aggressiv (auch untereinander), keine Scheu (auch nicht gegenüber dem Menschen), tag- und nachtaktiv, räumen gerne um und buddeln ohne Ende.

Räuberische Allesfresser.

Vergesellschaftungsmöglichkeit: Nur mit Tieren, bei denen man Verluste in Kauf nimmt. Anemonen werden offenbar ignoriert. Im Allgemeinen wird versucht, alles zu fressen, was kleiner oder gleich groß ist.

Beckeneinrichtung: Nordsee-, Meeres- oder Brackwasser-Aqua-Terrarium (Sandstrand, Felsen).

Synonyme:
Grapsus (Grapsus) sanguineus De Haan, 1835
Heterograpsus maculatus H. Milne Edwards, 1853

Weiterführende Links

  1. Wikipedia (de). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Wikipedia (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. WoRMS (en). Abgerufen am 04.04.2021.

Bilder

Allgemein

Hemigrapsus sanguineus,2018
1
1
1

Erfahrungsaustausch

am 04.04.21#2
Ich habe diese Krabben in Nooksiel gefangen.

Diese Krabben können bei Ebbe lange Zeit ohne Wasser sein.

Sie vertragen Transport und Anpassung im Aquarium sehr gut.

Auf den ersten Blick sehen sie Marmorkrabben sehr ähnlich.

Männer sind etwas größer als Frauen. - Im Vergleich zu Frauen haben sie große, massive Zangen mit einer "Ledermembran" an der Basis der Schere.

Bedingungen im Aquarium:

Meine Krabben lebten in einem 85-Liter-Aquarium bei Raumtemperatur (keine Heizung).

Mit einer Wasserdichte von 1.02375.

Der Boden des Aquariums kann sein: entweder mit Sand oder mit Kieselsteinen (mit Kies oder mit Marmorsplittern) mittlerer Größe.

Aber es ist unbedingt erforderlich - Sie müssen über eine ausreichende Anzahl von Schutzräumen (große, flache Steine ​​und Algen) verfügen -, um sich nach dem Häuten verstecken zu können.

Diese Krabben sind sehr schön und sehr friedlich und beleidigen niemanden im Aquarium.

Sie können tagsüber im Aquarium herumlaufen und sich nicht in Schutzräumen verstecken. - Es ist sehr interessant, sie zu sehen.

Sie paaren sich ständig und sicher: paaren sich und "laichen".

Die Paarung findet lange Zeit friedlich statt. Während der Paarung reißen die Männchen den Weibchen nichts ab.

Diese Krabben fressen gerne jedes Aquariumfutter.

Heimat des Lebensraums:

Japan, China, Korea und Taiwan.

Aber diese Krabben sind Eindringlinge.
am 04.04.21#1
Ich entschuldige mich für die Qualität.

youtu.be
youtu.be
youtu.be
youtu.be
youtu.be
youtu.be
youtu.be
youtu.be
2 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!