Fauna Marin GmbHTropic Marin Syn-Biotic MeersalzGrotech GmbHTunze.comaquaiOOm.com

Neosynchiropus ocellatus Augenfleck-Madarinfisch

Neosynchiropus ocellatus wird umgangssprachlich oft als Augenfleck-Madarinfisch bezeichnet. Die Haltung gilt als mittelschwer. Es wird ein Aquarium von mindestens 500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
244 
Wissenschaftlich:
Neosynchiropus ocellatus 
Umgangssprachlich:
Augenfleck-Madarinfisch 
Englisch:
Ocellated dragonet 
Kategorie:
Leierfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Callionymidae (Familie) > Neosynchiropus (Gattung) > ocellatus (Art) 
Erstbestimmung:
(Pallas, 1770) 
Vorkommen:
Amerikanisch-Samoa, Australien, Bandasee, Fidschi, Französisch-Polynesien, Great Barrier Riff, Indonesien, Japan, Komodo, Marquesas-Inseln, Marshallinseln, Mikronesien, Molukken, Neukaledonien, Palau, Papua, Papua-Neuguinea, Philippinen, Pitcairn Gruppe, Raja Ampat, Salomon-Inseln, Samoa, Taiwan, Tonga, Vietnam, Wake-Atoll, West-Pazifik 
Meerestiefe:
1 - 30 Meter 
Größe:
7 cm - 8 cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Cyclops (Ruderfußkrebse), Nahrungsspezialist 
Aquarium:
~ 500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-07-16 21:35:26 

Haltungsinformationen

(Pallas, 1770)

Dieser Fisch lässt sich nur in gut eingefahrenen Becken halten, da er von Kleinsttieren lebt, die im Bodengrund und auf den Steinen vorkommen.
Man sieht ihn den ganzen Tag am Picken.
Es ist von Vorteil, wenn auch Algenbewuchs im Becken ist.
Das Becken sollte zudem gute Versteckmöglichkeiten bieten.
Auf keinen Fall zwei Männchen in einem Becken halten, da diese sich bis zum Tod bekämpfen werden.
Pärchenhaltung ist allerdings kein Problem.

Kommt oft als Neosynchiropus ocellatus in den Handel.
Hierbei handelt es sich aber um ein Pseudonym.

Synonyme:
Callionymus microps Günther, 1877
Callionymus ocellatus Pallas, 1770
Callionymus punctulatus Lacepède, 1800
Synchiropus lili Jordan & Seale, 1906
Synchiropus ocellatus (Pallas, 1770)
Synchiropus rhodonotus Fowler, 1946
Synchiropus shoe Okada & Ikeda, 1937


Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Callionymidae (Family) > Neosynchiropus (Genus)



Bilder

Allgemein


Haltungserfahrung von Benutzern

Hein727 am 16.07.18#5
Bei uns ist der kleine nicht sehr anspruchsvoll.
Er geht an alles was ihm vor das Maul kommt.Flocken und Futtertabletten frist er auch.Es ist ein sehr interessanter Fisch.Wir nennen ihn kleiner Drache,was ja auch irgendwie hinkommt.
Er ist sehr friedlich und springt nicht.
Gerne hätten wir noch einen zweiten.Nur leider weiß ich nicht ob wir ein Mänchen oder Weibchen haben.
RouvenMarkovic am 14.10.10#4
Ich hatte zunächst Bedenken diesen Fisch in mein erst drei Monate altes Becken zu setzen, aber nachdem einige Informationen im Internet darauf hindeuteten, dass dieser Leierfisch nicht so ernährungsproblematisch ist, wie Pterosynchiropus, und auch mein Händler mir zusicherte, dass das kein Problem sei, zogen nun doch ein Männchen und ein Weibchen ein.

Die Fische sind den ganzen Tag am umher wandern und picken permanent sowohl im Bodengrund als auch auf den Steinen Nahrung auf.

Heute konnte ich ein Paarungsschwimmen auf Video bannen, leider etwas unscharf, und gestört durch unseren eifrigen Putzer-Lippfisch, aber dennoch sehr schön anzusehen.

Eines der interessantesten Tiere in unserem Becken, wenn auch mit die kleinsten.

In der Haltung durchaus einfach soweit ich das beurteilen kann. Da sie bei der Nahrungssuche aber große Areale abwandern, würde ich ihnen allerdings unbedingt eine gewisse Beckengröße zubilligen, da ich sonst evtl. Nahrungsknappheit vermute.
Tim B am 16.04.07#3
Ich hab seit kurzer Zeit ein Pärchen, das nun schon seit einer Woche regelmäßig abends ablaicht.
Die zwei bekommen eine Mischung aus Marinemix oder Mysis und Kleinfutter wie Cyclops oder Baby-Artemia. Sind im Moment wunderschön dunkel gefärbt, fast schwarz.
5 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Neosynchiropus ocellatus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Neosynchiropus ocellatus