Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Ostracion whitleyi Kofferfisch

Ostracion whitleyi wird umgangssprachlich oft als Kofferfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 800 Liter empfohlen. Giftigkeit: Giftig.



Steckbrief

lexID:
1587 
AphiaID:
278937 
Wissenschaftlich:
Ostracion whitleyi 
Umgangssprachlich:
Kofferfisch 
Englisch:
Whitley's Box 
Kategorie:
Kofferfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Tetraodontiformes (Ordnung) > Ostraciidae (Familie) > Ostracion (Gattung) > whitleyi (Art) 
Erstbestimmung:
Fowler, 1931 
Vorkommen:
Australinseln (Tubuai-Inseln und Bass-Inseln), Französisch-Polynesien, Gesellschaftsinseln (Society Islands), Hawaii, Johnston-Atoll, Marquesas-Inseln, Rapa, Tuamotu-Archipel, West-Pazifik, Zentral-Pazifik 
Meerestiefe:
3 - 27 Meter 
Größe:
bis zu 15cm 
Temperatur:
26,5°C - 27,7°C 
Futter:
Algen, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Invertebraten (Wirbellose), Mysis (Schwebegarnelen) 
Aquarium:
~ 800 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Giftigkeit:
Giftig 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-08-22 17:12:40 

Gift


Ostracion whitleyi ist (sehr) giftig und das Gift kann Sie unter Umständen töten!!!
Wenn Sie Ostracion whitleyi halten möchten, informieren Sie sich vor dem Kauf über das Gift und dessen Wirkung. Bewahren Sie einen Zettel mit der Telefonnummer des Giftnotrufs und allen nötigen Informationen zu dem Tier neben Ihrem Aquarium auf, damit Ihnen im Notfall schnell geholfen werden kann.
Die Telefonnummern des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Dieser Hinweis erscheint bei giftigen, sehr giftigen und auch Tieren, deren Gift Sie sofort töten kann. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte. Bitte wägen Sie daher das Risiko für sich UND Ihr Umfeld sehr genau ab, und handeln Sie nie leichtfertig!

Haltungsinformationen

Kofferfische (Ostraciidae) sind eine Familie aus der Ordnung der Kugelfischverwandten (Tetraodontiformes) und werden in zwei Unterfamilien unterschieden.
Fowler, 1931

Die ursprüngliche Unterfamilie Aracaninae und die Unterfamilie Ostraciinae.
Die zweit genannte Unterfamilie bewohnt flache, gemäßigte und tropische Meere in Korallenriffen.

Kofferfische haben einen Schutzpanzer.
Durch ihre Panzerung sind sie meist vor ihren Feinden sicher.
Sie schützen sich darüber hinaus mit dem giftigen Ostracitoxin in der Haut.

Eines sollte man unbedingt beachten:

Kofferfische können, wenn sie sterben, ein starkes Gift absondern, dass dem Rest der im Aquarium lebenden Tiere zum Verhängnis werden könnte. Es führt in den meisten Fällen zum Tode der Mitinsassen.

Synonym:
Ostracion ornatus Hollard, 1857

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Tetraodontiformes (Order) > Ostraciidae (Family) > Ostracion (Genus) > Ostracion whitleyi (Species)

Bilder

Männlich

1

Allgemein

1
1

Erfahrungsaustausch

Flaschengeist am 14.04.14#2
Der Giftnotruf Berlin hat keinerlei Eintragung zu diesem Gift, das heißt aber nur das es noch zu keiner Vergiftung gekommen ist.

Warnung !
Der Kofferfisch ist bei mir gestorben und hat innerhalb weniger Minuten alle anderen Fische im Aquarium getötet.
Nemos, Doktoren, Mirakelbarsch, kleinere Barsche, Imperator.

Be warned. As he dies, he murdered all Otheka Fish in the tank. Occcelaris, doctors and others.

Lediglich die Krebse, Schnecken, Korallen und Anemonen sind noch am leben.

Mein Fazit : Das Risiko ist zu hoch und macht das tolle Schwimmverhalten am Ende nicht wett.

Sie holen sich den Tod für alle anderen Fische mit dem Tag des Kaufs ins Becken.
ron2875 am 10.09.13#1
Ich durfte diesen tollen Kofferfisch ca. vier Monate pflegen. Leider starb er plötzlich von einem Abend auf den nächsten Morgen ohne Anzeichen von Krankheiten.
Ich denke, mal sollte sich sehr gut überlegen, ob man diesen Fisch wirklich so versorgen kann, wie es nötig ist.
2 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Ostracion whitleyi

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Ostracion whitleyi