Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH

Haminoea virescens Grüne Blasenschnecke

Haminoea virescens wird umgangssprachlich oft als Grüne Blasenschnecke bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Jeff Goddard, USA

Haminoea virescens.2014

10 mm long, fully mature adult; from wave-exposed shore at mouth of Catalina Harbor. I changed my identification of this animal from H. ovalis after seeing that the veligers hatching from its egg masses matched those hatching from H. virescens egg masses collected on the mainland.Even after spotting their white egg masses (on thin algal turf), the adults were very difficult to find. We also found its egg masses on the NW side of Isthmus Harbor. The egg masses of H. virescens from mainland southern California are larger and yellow in color.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Jeff Goddard, USA Copyright Jeff Goddard, USA. Please visit www.flickr.com for more information.

Eingestellt von Muelly.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
13473 
AphiaID:
575157 
Wissenschaftlich:
Haminoea virescens 
Umgangssprachlich:
Grüne Blasenschnecke 
Englisch:
Green Bubble Snail 
Kategorie:
Kopfschildschnecken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Gastropoda (Klasse) > Cephalaspidea (Ordnung) > Haminoeidae (Familie) > Haminoea (Gattung) > virescens (Art) 
Erstbestimmung:
(G. B. Sowerby II, ), 1833 
Vorkommen:
Alaska, Golf von Kalifornien / Baja California, Mexiko (Ostpazifik), Panama, USA, Zentral-Pazifik 
Meerestiefe:
Meter 
Größe:
1,3 cm - 1,9 cm 
Futter:
Algen, Algenaufwuchs (Epiphyten), Herbivor (pflanzenfressend) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-12-26 12:55:35 

Haltungsinformationen

Haminoea virescens (G. B. Sowerby II, 1833)

Haminoea virescens gehört zur Familie der Haminoeidae. Schnecken dieser Familie kommen überwiegend in warmen und gemäßigten Meeren vor. Sie besitzen eine eiförmige, dünne und transparente Schale. Wegen ihrer ballon- oder blasenartigen Schale,werden diese Schnecken umgangssprachlich als Blasenschnecken bezeichnet.

Blasenschnecken sind ausnahmslos Pflanzenfresser, die sich auf bestimmte Algenarten spezialisiert haben.

Verwechslungsmöglichkeit besteht mit Haminoea ovalis.

Haminoea virescens ist farblich etwas variabel und kann durchscheinend braun bis zu durchscheinend grün mit milchig gelben Flecken sein, die auf dem Mantel sichtbar sind.Weiße Flecken können auch auf den Parapodien vorhanden sein. Die Schale ist wie bei den meisten Schnecken ihrer Gattung dünn und zerbrechlich.

Diese Blasenschnecken werden von der Kopfschildschnecke Navanax polyalphos gefressen, die sie wie einen Staubsauger im Ganzen einsaugen.

Synonyme:
Bulla virescens G. B. Sowerby I, 1833 (original combination)
Haminea cymbiformis Carpenter, 1857
Haminoea strongi F. Baker & Hanna, 1927
Haminoea virescens var. rosacea Spicer, 1933

Direct children (1):
Variety Haminoea virescens var. rosacea Spicer, 1933 accepted as Haminoea virescens (G. B. Sowerby II, 1833)

Weiterführende Links

  1. gastropods (en). Abgerufen am 30.03.2021.
  2. seaslugforum.net (en). Abgerufen am 30.03.2021.
  3. WoRMS (en). Abgerufen am 30.03.2021.

Bilder

Laich


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!