Anzeige
Fauna Marin GmbH Aqua Medic aquariOOm.com Phytonic Tropic Marin Meerwasser24.de

Chrysogorgia ramificans Tiefseegorgonie

Chrysogorgia ramificans wird umgangssprachlich oft als Tiefseegorgonie bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kaltwassertier. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
12492 
AphiaID:
1383061 
Wissenschaftlich:
Chrysogorgia ramificans 
Umgangssprachlich:
Tiefseegorgonie 
Englisch:
Chrysogorgia Ramificans, Deep Sea Fan, Golden Gorgonian 
Kategorie:
Hornkorallen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Alcyonacea (Ordnung) > Chrysogorgiidae (Familie) > Chrysogorgia (Gattung) > ramificans (Art) 
Erstbestimmung:
Xu et al., 2019 
Vorkommen:
Marianengraben, Nördliche Mariannen, Pazifischer Ozean 
Meerestiefe:
- 1831 Meter 
Größe:
bis zu 73cm 
Temperatur:
°C - 4°C 
Futter:
Azooxanthellat, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Meeresschnee, Ruderfußkrebse (Copepoden), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Kaltwassertier 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Chrysogorgia abludo
  • Chrysogorgia acanthella
  • Chrysogorgia admete
  • Chrysogorgia agassizii
  • Chrysogorgia anastomosans
  • Chrysogorgia antarctica
  • Chrysogorgia arborescens
  • Chrysogorgia artospira
  • Chrysogorgia averta
  • Chrysogorgia axillaris
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-10-22 17:20:52 

Haltungsinformationen

Mit Hilfe des ROV (Remote Operated Vehicle) Faxian, einem kabelgeführtes Unterwasserfahrzeug für große Tiefen wurden im April 2014 zwei neue Arten von Tiefseegorgonien entdeckt und im ZooKeys erstbeschrieben.

Der Holotyp der Gorgonie Chrysogorgia ramificans wurde auf einem flachen Unterseeberg (Guyot) der Magellan Seamounts im Marianengraben in einer "oberflächlicher Tiefe von 1.831 Metern", der Mariannengraben ist mit ca.11.000 Meter tief, so tief, dass der höchste Berg der Welt, der Mount Everest mit 8.848 Metern darin problemlos verschwinden würde, entdeckt, fotografiert und gesammelt.
Da in derartige Tiefen keinerlei Tageslicht vordringen kann, ist die Gorgonie, die eine fächerförmige Struktur entwickelt hat, auf den Fang von Zooplankton und Meeresschnee angewiesen.

Der Holotyp von Chrysogorgia ramificans erreichte eine Höhe von 73cm und bestand aus 2 Ästen, ein Ast mit einer Größe von 49cm und einem Ast mit 45cm, größere Exemplare wurde nicht gefunden.
In einer Tiefe von 1830 Metern herrscht ein Druck von 183 Bar, was einem Druck von 183kg pro Quadratzentimeter entspricht!
Eine Taucheruhr widersteht einem Druck von etwa 20 Bar, der absolute Druck in einem Autoreifen beträgt ca. 3,3 Bar.
Insofern ist es scheinbar ein Wunder, dass Leben in solchen Tiefen überhaupt möglich ist.

Die Erstbeschreibung dieser Tiefsee-Hornkoralle wurde im Oktober 2019 veröffentlich.


Literaturfundstelle:
Xu Y, Li Y, Zhan Z, Xu K (2019)
Morphology and phylogenetic analysis of two new deep-sea species of Chrysogorgia (Cnidaria, Octocorallia, Chrysogorgiidae) from Kocebu Guyot (Magellan seamounts) in the Pacific Ocean. ZooKeys 881: 91-107. https://doi.org/10.3897/zookeys.881.34759

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chrysogorgia ramificans

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chrysogorgia ramificans