Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Diadumene leucolena Weiße Anemone, Geisteranemone

Diadumene leucolena wird umgangssprachlich oft als Weiße Anemone, Geisteranemone bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher.



Steckbrief

lexID:
11785 
AphiaID:
158230 
Wissenschaftlich:
Diadumene leucolena 
Umgangssprachlich:
Weiße Anemone, Geisteranemone 
Englisch:
White Anemone, Ghost Anemone 
Kategorie:
Anemonen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Actiniaria (Ordnung) > Diadumenidae (Familie) > Diadumene (Gattung) > leucolena (Art) 
Erstbestimmung:
(Verrill, ), 1866 
Vorkommen:
Golf von Guinea, Hawaii, Invasive Spezies, Kanada, Kanarische Inseln, Karibik, Marokko, Nord-Atlantik, Nord-Pazifik, Panama, Portugal, Puerto Rico, Spanien, USA 
Meerestiefe:
0 - 18 Meter 
Größe:
2,5 cm - 3,8 cm 
Futter:
Invertebraten (Wirbellose), Kleine Fische, Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-12-29 16:47:52 

Haltungsinformationen

Diadumene leucolena (Verrill, 1866)

Diadumen Leeucolena, allgemein bekannt als Weiße Anemone oder Geisteranemone, ist eine Seeanemone in der Familie der Diadumenidae. Es ist eine unauffällige Art, die in den Gezeitenzonen- und Subtidealgebieten des nordöstlichen Atlantiks, in der Karibik und im nördlichen Pazifik vorkommt.

Diese Anemonen kommen überwiegend in flachem , ruhigem Wasser in Buchten und Gebieten mit niedrigem Salzgehalt, auf Steinen, Schalen lebender Austern, Algen, Felsen, sowie auf von Menschen geschaffenen Strukturen wie Pfählen und Bojen u.s.w. vor. Sie sind besonders gegenüber variablen Salzgehalten tolerant. Obwohl diese Anemonen zu den invasiven Arten gehören, gibt keine berichteten Auswirkungen in ihrem eingeführten Bereich.

Im expandierten Zustand besitzt die Weiße Anemone eine lange und schlanke Säule, die bis zu 3,8 cm hoch und 1,2 cm breit ist. Sowohl die Säule als auch die Tentakeln sind durchscheinend hellrosa oder fleischfarben, wobei die Säule an der Oberseite manchmal einen schwach grünen Farbton aufweist. Die Säule sieht oberflächlich betrachtet glatt aus, aber eine genauere Untersuchung zeigt unregelmäßig angeordnete dunklere Schwellungen. Die Tentakeln, die sich an einem der beiden Enden des Mundes befinden, haben gelbe Basen.

Diadumene leucolena vermehrt sich sexuell über Eier und Spermien, die ins freie Wasser abgegeben werden. Die befruchteten Eier entwickeln sich zu Planula-Larven, die planktonisch leben, sich später auf dem Meeresboden ansiedeln und zu neuen Anemonen entwickeln.

In den Lebensräumen von Diadumene leucolena kommt auch Diadumene lineata vor. Diadedumene lineata vermehrt sich im Gegensatz zu Diadumene leucolena ausschließlich ungeschlechtlich, so dass ihre Populationen überwiegend aus geklonten Individuen bestehen.

D. lineata hat die Tendenz eine Zeitlang zu gedeihen und dann unerwartet aus einem Vorkommensgebiet zu verschwinden. Diadumene leucolena hingegen, die an denselben Orten und Bedingungen lebt, entwickelt eine stabile Population.

Diadumene leucolena ernährt sich von Plankton, kleinen Fischen und kleinen Wirbellosen.

Synonyme:
Cylista leuconela (Verrill, 1866)
Cylista levolena
Diadumene leucolens
Diadumine leucolena
Sagartia (Thoe) leucolena Verrill
Sagartia leucolena Verrill, 1866 (original binomen)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Diadumene leucolena

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Diadumene leucolena