Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik Meerwasser24.de Tunze.com Tropic Marin All for Reef

Chromis retrofasciata Schwalbenschwänzchen

Chromis retrofasciata wird umgangssprachlich oft als Schwalbenschwänzchen bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 300 Liter empfohlen.



Steckbrief

lexID:
114 
AphiaID:
273753 
Wissenschaftlich:
Chromis retrofasciata 
Umgangssprachlich:
Schwalbenschwänzchen 
Englisch:
Black-bar Chromis 
Kategorie:
Riffbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Pomacentridae (Familie) > Chromis (Gattung) > retrofasciata (Art) 
Erstbestimmung:
Weber, 1913 
Vorkommen:
Australien, Brunei Darussalam, Cebu, Fidschi, Indonesien, Japan, Malaysia, Neukaledonien, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Salomon-Inseln, Taiwan, Tonga, Vanuatu, West-Pazifik 
Meerestiefe:
12 - 120 Meter 
Größe:
bis zu 5cm 
Temperatur:
24°C - 26°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Bosmiden (Rüsselflohkrebse), Cyclops (Ruderfußkrebse), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Krill (Euphausiidae), Mysis (Schwebegarnelen) 
Aquarium:
~ 300 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2006-07-09 21:09:20 

Haltungsinformationen

Weber, 1913

Chromis ist die wohl artenreichste Gattung der Riffbarsche (Pomacentridae).
Im Deutschen werden die Fische gerne auch als Schwalbenschwänzchen bezeichnet.
Es sind (zumindest im Meer) Schwarmfische, die in tropischen aber auch subtropischen Korallenriffen des Atlantiks und des Indopazifiks leben, hier meist in einer Tiefenverbreitung von ca. 15- 20 Metern.

Nur wenige gehen deutlich tiefer.

Ein eigentlich nicht so schwer zu haltender Schwarmfisch, der immer nur in einer Gruppe gepflegt werden sollte.
Sonst zu halten, wie Chromis virdis.
In den Fachbüchern steht, dass die Chromis-Arten recht schwer wegen der Nahrungsansprüche zun halten sind.
Diese hier gezeigte Art ist relativ selten und kommt hier meist nicht so zahlreich an.

Synonyme:
Chromis retrofasciatas Weber, 1913
Chromis retrofasciatus Weber, 1913

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Pomacentridae (Family) > Chromis (Genus) > Chromis retrofasciata (Species)




Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

the_lizardking am 19.04.14#5
Putzig und ungewähnlich, wie alle Riffbarsche ein Reviertier. Sind anfangs untereinander ruppig, bis die Reviere eingeteilt sind. Dann aber friedlich, in jedem Fall friedlicher als Gelbschwanz. Leben aber mit den Gelbschwänzen zusammen und haben sich eingerauft,... teilen sich die Riffsäulen. Sehr außergeöwhnlich vin den Farben, das kommt auf den Bildern nicht so gut - sind aber nicht der typische bunte Fisch sondern mehr die spröde Schönheit. Leicht zu füttern und immer in Bewegung.
pictor am 02.11.12#4
Allevo questo gazioso pesce di piccole dimensioni almeno 3 cm. Da circa 4 anni. E'un pesce facile da allevare si adatta a qualsiasi tipo di mangime purche' sia di piccole dimensioni. Ama nascondigli tra le rocce e un buon movimento d'acqua.
fraufisch am 21.05.12#3
Hallo
Bei mir im Becken 450l pflege ich seid ca.1 Jahr 8 von den putzigen kleinen Chromis retrofasciata.Auch ich kann bestätigen,das sie hin und wieder mal untereinander streiten,es aber keine Verletzungen oder sogar Tode zu verzeichnen gibt.Ich beobachte schon seid längerem,das sich immer zwei zusammen geschlossen habe so das pärchen sich gebildet haben.Also denke ich das das Schwarm verhalten nur im Meer zu beobachten ist.

5 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chromis retrofasciata

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chromis retrofasciata