ExtremcoralsTropic Marin Syn-Biotic MeersalzTunzeCoralseashopMrutzek Meeresaquaristik

Actaeodes tomentosus Rundkrabbe

Actaeodes tomentosus wird umgangssprachlich oft als Rundkrabbe bezeichnet. Die Haltung gilt als mittelschwer. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen. Giftigkeit: Nicht giftig.



Steckbrief

Wissenschaftlich:
Actaeodes tomentosus 
Umgangssprachlich:
Rundkrabbe 
Englisch:
Mud crab 
Kategorie:
Krabben 
Synonyme:
  • Actaea tomentosa (H. Milne Edwards, 1834)
  • Zozymus tomentosus (H. Milne Edwards, 1834)
 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Arthropoda (Stamm) > Malacostraca (Klasse) > Decapoda (Ordnung) > Xanthidae (Familie) > Actaeodes (Gattung) > tomentosus (Art) 
Erstbestimmung:
(H. Milne Edwards, 1834) 
Vorkommen:
Andamanensee, Australien, China, Fidschi, Französisch-Polynesien, Guam, Hawaii, Indischer Ozean, Indopazifik, Japan, Kenia, Komoren, Madagaskar, Malediven, Mauritius, Mayotte, Mosambik, Neukaledonien, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Rotes Meer, Salomon-Inseln, Samoa, Seychellen, Somalia, Süd-Afrika, Taiwan, Tansania, Wallis und Futuna 
Meerestiefe:
6 - 100 Meter 
Größe:
bis zu 3cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Algen 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
sehr einfach 
Nachzucht:
keine 
Giftigkeit:
Nicht giftig 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
zuletzt bearbeitet:
2017-05-30 20:27:50 

Haltungsinformationen

Actaeodes tomentosus (H. Milne Edwards, 1834)
(ehemals als Paractea monodi eingetragen)!

Lebt auf Korallenriffen in der Gezeitenzone. Oft wird diese Art Krabbe mit lebenden Steinen eingeschleppt. Früher wurden die meisten Krabben einfach entsorgt, da man Angst hatte, dass sie andere Tiere (Fische wie Wirbellose) anfallen und fressen.Es scheint gesichert zu sein, dass sie auch Fleischliches zu sich nehmen, aber bevorzugt hauptsächlich Algen als Nahrung.

Wenn Ihr so eine Krabbe bekommt, setzt sie ins Filterbecken.Andersherum, wenn es eine Krabbe ist, die andere Tiere auf dem Speiseplan hat, dann muss man handeln und sie entfernen.

Ollie: Wurde lange als Paractea monodi (Monods Rundkrabbe) angesehen.

Leser Daniel berichtet, dass er seine Actaeodes tomentosus beim Fischfang beobachtet hat.Da sie im MWL eigentlich als friedlich beschrieben wird, dachte ich mir, ich gebe Bescheid: Ich konnte beobachten, wie die Krabbe eine Stonogobiops nematodes bei deren Rückzug in ihre Höhle packte und zu verspeisen begann.

Synonyme:
Actaea tomentosa (H. Milne Edwards, 1834)
Zozymus tomentosus H. Milne Edwards, 1834

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Arthropoda (Phylum) > Crustacea (Subphylum) > Malacostraca (Class) > Eumalacostraca (Subclass) > Eucarida (Superorder) > Decapoda (Order) > Pleocyemata (Suborder) > Brachyura (Infraorder) > Eubrachyura (Section) > Heterotremata (Subsection) > Xanthoidea (Superfamily) > Xanthidae (Family) > Actaeinae (Subfamily) > Actaeodes (Genus)

Bilder

Allgemein


Haltungserfahrung von Benutzern

Carcharodon am 13.11.17#57
Zu mir kamen zwei dieser Tierchen über Lebendgestein. Beide waren ausschließlich nachtaktiv. Ich hatte sie schnell unter Verdacht sich an meinen Krustenanemonen und an einer Porites zu vergehen. Mehrfach wurden Ablegersteine mit Krustenanemonen in die Wohnhöhle verschleppt. Jetzt, wo beide raus sind, sehen die Krustenanemonen deutlich besser aus und die Porites hat sich unten herum wieder erholt. Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich die Tiere auch nicht gefüttert hatte.
Bugbear am 06.05.17#56
Man liest ja wahre Horrorgeschichten über diese Krabbe.
Habe selber mindestens 3 Stück von dieser Art im Becken, aber noch nix negatives festgestellt.
Liegt aber vielleicht auch daran, dass ich sie fast jeden Abend aktiv füttere.
Mittlerweile kenne ich die Wohnhöhlen aller Dreie. Kaum hält man Futter vor die Höhle, kommt auch schon das Scherchen raus, und angelt sich den Happen.
Andreas_HH am 27.12.16#55
Ein Exemplar dieser Art habe ich in flagranti erwischt, wie es über einen schlafenden Synchiropus splendidus (Mandarinfisch) hergefallen ist, der leider nicht mehr zu retten war. Einen Tag später hat er den zweiten Mandarin, offenbar wieder schlafend, in seine Höhle geschleppt, wo ich leider nur einen toten Fisch bergen konnte. Vorher war die Krabbe unauffällig und wurde am Tag vor ihrem zweiten Fang sogar noch extra gefüttert.

Die erlegten Fische waren im Übrigen kerngesund und haben sogar noch am Abend des ersten Verschwindens abgelaicht.
57 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Actaeodes tomentosus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Actaeodes tomentosus


Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.