Anzeige
Fauna Marin GmbH Meerwasser24.de Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht

Heteromysis (Heteromysis) fosteri Schwebegarnele

Heteromysis (Heteromysis) fosteri wird umgangssprachlich oft als Schwebegarnele bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
10917 
AphiaID:
1016548 
Wissenschaftlich:
Heteromysis (Heteromysis) fosteri 
Umgangssprachlich:
Schwebegarnele 
Englisch:
Heteromysis (Heteromysis) Fosteri 
Kategorie:
Andere Krebstiere 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Arthropoda (Stamm) > Malacostraca (Klasse) > Mysida (Ordnung) > Mysidae (Familie) > Heteromysis (Gattung) > (Heteromysis) fosteri (Art) 
Erstbestimmung:
Wittmann & Griffiths, 2017 
Meerestiefe:
5 Meter 
Größe:
6,2 cm - 8,0 cm 
Temperatur:
16°C - 20°C 
Futter:
Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Phytoplankton (Pflanzliches Plankton), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Heteromysis abrucei
  • Heteromysis actiniae
  • Heteromysis agelas
  • Heteromysis arianii
  • Heteromysis armoricana
  • Heteromysis atlantidea
  • Heteromysis australica
  • Heteromysis beetoni
  • Heteromysis bermudensis
  • Heteromysis bredini
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-07-17 21:16:05 

Haltungsinformationen

Wittmann & Griffiths, 2017

Literaturfundstelle:
Wittmann KJ, Griffiths CL (2017)
Three new species of Heteromysis (Mysida, Mysidae, Heteromysini) from the Cape Peninsula, South Africa, with first documentation of a mysid-cephalopod association. ZooKeys 685: 15-47. https://doi.org/10.3897/zookeys.685.13890

Open access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (CC BY 4.0), which permits unrestricted use, distribution, and reproduction in any medium, provided the original author and source are credited.

Im Juli 2017 wurden in Zookeys drei neue Mysis-Arten von der Kap-Halbinsel (Süd-Afrika) von Karl J. Wittmann und Charles L. Griffiths erstbeschrieben:
Heteromysis (Heteromysis) cancelli
Heteromysis (Heteromysis) octopodis
Heteromysis (Heteromysis) fosteri

Heteromysis (Heteromysis) fosteri wurde in küstennahen Gewässern bei Millers Point an der False Bay der Kap-Halbinsel Küste von Süd-Afrika vor allem in den Häusern toter der Wellhornschnecken Argobuccinum pustulosum (Lightfood, 1786), der Meeresschnecke Turbo cidaris (Gmelin, 1791) und den Skeletten von Seeigel der Art Parechinus angulosus (Leske, 1778) gefunden.

Heteromysis (Heteromysis) fosteri wurde zu Ehren nach dem bekannten Unterwasser-Fotografen und Taucher Craig Foster benannt.

Farbe: Die winzigen Mysis-Krebschen waren hellrot mit einer orangefarbener Tönung, die Hornhaut unterschied sich durch eine gelb-goldene Färbung deutlich vom restlichen Körper.
Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Arthropoda (Phylum) > Crustacea (Subphylum) > Multicrustacea (Superclass) > Malacostraca (Class) > Eumalacostraca (Subclass) > Peracarida (Superorder) > Mysida (Order) > Mysidae (Family) > Heteromysinae (Subfamily) > Heteromysini (Tribe) > Heteromysis (Genus) > Heteromysis (Heteromysis) (Subgenus) > Heteromysis (Heteromysis) fosteri (Species)

Bilder

Männlich


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Heteromysis (Heteromysis) fosteri

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Heteromysis (Heteromysis) fosteri