Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair aquaiOOm.com

Actinia tenebrosa Anemone

Actinia tenebrosa wird umgangssprachlich oft als Anemone bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
10878 
Wissenschaftlich:
Actinia tenebrosa 
Umgangssprachlich:
Anemone 
Englisch:
Waratah Anemone, Red Waratah Anemone 
Kategorie:
Anemonen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Actiniaria (Ordnung) > Actiniidae (Familie) > Actinia (Gattung) > tenebrosa (Art) 
Erstbestimmung:
Farquhar, 1898 
Vorkommen:
Australien, Bass-Straße (Meerenge zw. Australien & Tasmanien), Kermadecinseln, Neuseeland, Tasmansee 
Meerestiefe:
- bis 1,5 Meter 
Größe:
bis zu 4cm 
Temperatur:
°C - 24°C 
Futter:
Zooplankton (Tierisches Plankton), Zooxanthellen / Licht 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-03-13 09:27:26 

Haltungsinformationen

Farquhar, 1898

Diese leuchtend roten Anemonen bilden in recht flachen Gewässern größere Kolonien aus Einzeltieren, was ihrer Fortpflanzung, einer komplizierten Mischung aus sexueller und asexueller Vermehrung geschuldet ist.
Wissenschaftler haben vorgeschlagen, dass die sexuelle Reproduktion von weiter voneinander entfernten Kolonien als "Laichübertragung" mit externer Befruchtung und die asexuelle Reproduktion als "Brüten" bezeichnet werden sollte, da sie zu einer Erhöhung der Bestände im direkten Umfeld der Gruppentiere führt.
Beim Brüten erfolgt eine interne Befruchtung innerhalb der Anemone, wobei sich ein Embryo innerhalb des Coelenteron (Körperhohlraum) entwickelt.
Sowohl männliche als auch weibliche adulte Anemonen können Jungtiere in ihrem Coelenteron erbrüten.

Bei der sexuellen Fortpflanzung werden befruchtete Eizellen aus den Mesenterien, einer Falte des Körperhohlraum, in das Meer entlassen, wo sich dann Planula-Larven entwickeln, die nun wiederum in das Coelenteron der adulten Anemonen eindringen und sich dort zu tentakulierenden Jugendlichen verwandeln.
Nach Erreichung dieses Zustands werden die juvenilen Anemonen wieder freigesetzt und suchen geeignete Stellen im Intertidalbereich der adulten "Elterntiere".
Jede erbrütete jugendliche oder freigegebene Larve, die sich nicht in der Nähe des brütenden "Elterntiers" niederlässt, hat nur eine extrem geringe Chance, eine andere geeignete Siedlungsstelle zu finden.

Interessant ist, dass es trotz der Vergrößerung der Kolonien zu innerartlichen Aggression kommt, wenn zwei Tiere miteinander in Kontakt kommen.
Die Tiere besitzen besondere die Tentakel, Akrorhagi genannt, mit denen sie, vergleichbar mit den Kampftentakeln der Korallen, "lokale ektodermale Nekrosen (letale Zellenauflösung) beim Gegner auslösen.
Aggressive Wechselwirkungen zwischen erwachsenen Actinia tenebrosa werden als Konkurrenz um den vorhandene Siedlungsraum bewertet.

Forscher entdeckten, dass die akrorhagiale Attacke artspezifisch ist und besonders nur bei genetisch ungleichen Individuen erfolgt.
Die adulten Anemonen reagieren aggressiv auf adulte und juvenile "Nicht-Klone", aber nicht auf ihre eigenen Nachkommen.

Zur Ernährung sind die Anemonen auf eine kontinuierliche Wasserströmung angewiesen, um mit Hilfe ihrer recht kräftigen Tentakel Zooplankton zu fangen, indem die Anemonen zum Beutefang Nesselzellen (Nematocyten) abschießen, die die Beute nahezu sofort lähmt.
Die gelähmte Beute wird durch Muskelwirkung der Tentakel in den Mund gezogen, wo sie von Mesenterialfilamenten (Magenfäden), die Drüsen- und Resorptionszellen zur Verdauung und Resorption von Nahrung besitzen, zum Darmsystem, dem sogenannten Gastralraum, übergeleitet wird.


Synonym: Actinia teneblosa

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Anthozoa (Class) > Hexacorallia (Subclass) > Actiniaria (Order) > Enthemonae (Suborder) > Actinioidea (Superfamily) > Actiniidae (Family) > Actinia (Genus) > Actinia tenebrosa (Species

Bilder

Allgemein


Haltungserfahrung von Benutzern

HolgerCN vor 6 Tage#1
Hallo,
24 Stunden nach dem einsetzen, gebar sie ein Jungtier, das Muttertier ist ca 2 cm hat sich einen Platz mit guter Strömung ausgesucht und verlässt diesen auch nicht mehr. Das Jungtier ist jetzt ca 5 mm groß ich schätze in der einen Woche ist das Jungtier ca 2 mm gewachsen. Wandert derzeit noch viel im Becken umher. So ca im 20 cm Umkreis des Muttertiers.
1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Actinia tenebrosa

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Actinia tenebrosa