Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Astropyga radiata Roter Diademseeigel

Astropyga radiata wird umgangssprachlich oft als Roter Diademseeigel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Es wird ein Aquarium von mindestens 720 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
1063 
Wissenschaftlich:
Astropyga radiata 
Umgangssprachlich:
Roter Diademseeigel 
Englisch:
Red sea urchin 
Kategorie:
Seeigel 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Echinodermata (Stamm) > Echinoidea (Klasse) > Diadematoida (Ordnung) > Diadematidae (Familie) > Astropyga (Gattung) > radiata (Art) 
Erstbestimmung:
Leske, 1778 
Vorkommen:
Afrika, Hawaii, Indonesien, Neukaledonien, Ost-Afrika, Philippinen 
Meerestiefe:
0 - 60 Meter 
Größe:
20 cm - 45 cm 
Temperatur:
24°C - 27°C 
Futter:
Aas, Algen, Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Korallen(polypen), Nori-Algen 
Aquarium:
~ 720 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-02-11 02:25:06 

Haltungsinformationen

(Leske, 1778)

Ernährt, sich wie fast alle Seeigel, von Algen, frisst aber auch Kalkalgen. Genauso frisst er vermutlich auch Aas.
Akzeptiert das meiste Ersatzfutter und scheint ausdauernd zu sein. Benötigt dann aber für die erste Zeit lebende Steine mit Algenbewuchs. Von Übergriffen auf Weichkorallen, Steinkorallen und Gorgonien wurde schon vielfach berichtet.

In der Karibik kommt ein ähnlich aussehender Seeigel vor, dieser heisst A. magnifica.

Sehr selten im Handel zu finden.

Synonyme:
Asteropyga radiata
Astropyga elastica Bell, 1876
Astropyga freudenbergi Sarasin, 1887
Astropyga major (Seba, 1734)
Astropyga mossambica Peters, 1853
Cidaris radiata Leske, 1778
Cidarites radiata (Leske, 1778)
Diadema radiatum (Leske, 1778)
Echinus radiatus (Leske, 1778)
Echionanthus major Seba, 1734

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Echinodermata (Phylum) > Echinozoa (Subphylum) > Echinoidea (Class) > Euechinoidea (Subclass) > Acroechinoidea (Infraclass) > Diadematoida (Order) > Diadematidae (Family) > Astropyga (Genus) > Astropyga radiata (Species)



Bilder

Allgemein

2
1
1
1
1
1
1
1
1
1

Haltungserfahrung von Benutzern

sjoske am 11.11.17#9
ich habe dieses tier meer als eines halben jaar in meinne bekken ,unt had meinne korallen nieks getaan
pat_2015 am 21.01.17#8
Ich habe zwei dieser Tiere gepflegt und beide nach ein paar Monaten wieder zum Händler zurück gebracht. Der erste hat Steinkorallen abgenagt, der zweite hat mit Vorliebe Gorgonien gefressen. Da er nur an die schnellwüchsigen Gorgonien gegangen ist (siehe Foto) durfte er eine Weile bleiben. Aber als er an einer Fingerlederkoralle deutliche Frasslöcher hinterlassen hat, musste er gehen. Ich habe viele Algen im Becken und ihn zudem gezielt mit Nori Blättern gefüttert, das hat ihm aber nicht gereicht.
Ocean2Go am 23.05.16#7
Ich habe etwas gemacht was ich eigentlich sonst nicht tue. Ich war bei einem Aquarianer etwas kaufen und er meinte - er habe etwas tolles für mich und zeigte mir diesen wunderschönen Flureszierenden Seeigel in der Grösse ca. 10cm Durchmesser ohne Stacheln.

Er meinte ein Kunde habe den soeben zurückgebracht weil er diesem zu gross werde aber in meinem 1400 Liter Becken würde der Tip Top passen.

Ich war von den Farben begeistert und ein Seeigel hatte ich bis jetzt noch keinen.

Wir haben im Becken gerade neuer eingefahren noch viele Braunalgen am Boden. Der Seeigel eingesetzt hat er innert 1 Tag sämtliche Boden Algen vernichtet und ist sachte zu den Korallen gewesen.

Doch jetzt wo nichts mehr da ist frisst er zum Beispiel das Haus vom grossen Röhrenwurm, den Schnecken frisst er das Haus ab. Das Riff wird angefressen - das Ding hat extreme Zähne.

Der musste sofort wieder aus meinem Korallen Becken raus - geht gar nicht.

Ich denke das ist eine Fressmaschine und braucht viel Platz. Lasst diesen im Ozean dort ist er gut aufgehoben.
9 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Astropyga radiata

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Astropyga radiata


Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.