Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair

Astropyga magnifica Prächtiger Diadem-Seeigel

Astropyga magnifica wird umgangssprachlich oft als Prächtiger Diadem-Seeigel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Es wird ein Aquarium von mindestens 500 Liter empfohlen.


...

Astropyga magnifica (Magnificent Urchin),St. Vincent , Copyright Tom Doeppner

Eingestellt von Muelly.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
3685 
AphiaID:
422486 
Wissenschaftlich:
Astropyga magnifica 
Umgangssprachlich:
Prächtiger Diadem-Seeigel 
Englisch:
Magnificent Urchin,Pale Spine Fire Urchin 
Kategorie:
Seeigel 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Echinodermata (Stamm) > Echinoidea (Klasse) > Diadematoida (Ordnung) > Diadematidae (Familie) > Astropyga (Gattung) > magnifica (Art) 
Erstbestimmung:
A.H. Clark, 1934 
Vorkommen:
Dominikanische Republik, Golf von Mexiko, Karibik, Kolumbien, Kuba, Mexiko (Ostpazifik), Panama, Venezuela 
Größe:
bis zu 15cm 
Temperatur:
23°C - 27°C 
Futter:
Aas, Kadaver, Algen 
Aquarium:
~ 500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2011-05-10 12:23:52 

Haltungsinformationen

Astropyga magnifica A.H. Clark, 1934

Astropyga magnifica gehört zur Familie der Diadematidae, den sogenannten Diademseeigel.Diademseeigel haben besonders lange Stacheln, die sehr dünn, spitz und hohl sind. Im Umgang mit diesen Seeigeln ist besondere Vorsicht geboten.Die sehr dünnen Stacheln brechen leicht ab und schmerzen stark. Ein Gift wurde laut Wikipedia bisher nicht gefunden, jedoch legen die vorrübergehenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen nach Verletzung diese Vermutung nahe.Die abgebrochenen Stacheln lassen sich nur schwierig aus der Wunde beseitigen.

Der Prächtige Diademseeigel trägt seinen Namen zu Recht. er sieht wirklich sehr schön aus. Der Seeigel enährt sich, wie fast alle Seeigel, von Algen, frisst aber auch Kalkalgen,vermutlich auch Aas. Er akzeptiert das meiste Ersatzfutter und scheint ausdauernd zu sein,enötigt dann aber für die erste Zeit Lebende Steine mit Algenbewuchs.

In der Natur kommt der Diademseeigel in Tiefen von 20-40 vor.

Biota > Animalia (Kingdom) > Echinodermata (Phylum) > Echinozoa (Subphylum) > Echinoidea (Class) > Euechinoidea (Subclass) > Acroechinoidea (Infraclass) > Diadematoida (Order) > Diadematidae (Family) > Astropyga (Genus) > Astropyga magnifica (Species)

Bilder

Allgemein

1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Astropyga magnifica

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Astropyga magnifica