Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik

Haltungserfahrungen zu Corynactis sp. 01

Hier werden Haltungsinformationen und -erfahrungen von Benutzern gesammelt. Benutzer hinterlassen hier ihre Erfahrungen mit der Haltung und Pflege von Corynactis sp. 01 in ihren Aquarien damit andere Benutzer die Möglichkeit bekommen gemachte Fehler zu vermeiden und die Haltungsbedingungen selbst zu verbessern.

Bitte helfen Sie mit, die Pflege und Haltung von Corynactis sp. 01 zu verbessern in dem auch Sie Ihre Haltungserfahrung hier veröffentlichen. Ihre Angaben sollten dabei fundiert und verständlich formuliert sein.

Wenn Sie Fragen zu Corynactis sp. 01 haben oder sich nur darüber unterhalten möchten, benutzen Sie bitte den Diskussionsbereich: Diskussion zu Corynactis sp. 01

Haltungserfahrungen unserer Benutzer

Jannes am 27.10.06#1
Ich halte genau diese Tiere in einem meiner Nanos, dort wachsen sie unter einem Stein und vermehren sich scheinbar auch. Allerdings sind die Knubbel an den Tentakelspitzen bei meinen mintgrün.
Haltung ist an sich einfach, waren mit die ersten Tiere im Becken(mit dem Lebendgestein) und haben eine Menge mitgemacht. Licht mögen sie überhaupt nicht, ich habe in der Anfangszeit mal den Stein umgedreht um sie besser beobachten zu können; nach anderthalb Tagen waren alle wieder unter den Stein gewandert.
Benjamin am 07.11.06#2
So gut wie nie im Handel zu finden , wenn überhaupt dann nur auf lebenen Steinen . Lichtscheu , wächst bevorzugt unter Überhängen oder in Höhlen . Pflegeemfehlung , siehe meinen Bericht zu Tubastrea diaphana .
Kugli77 am 28.03.08#3
Am Anfang habe ich ein Tier dieser Sorte erkennen können. Dieses ist auch sehr Standorttreu.
Mittlerweile konnte ich schon sechs Tiere sehen.
Am Tage, d.h. bei Licht sind sie nicht zu sehen, dafür aber um so besser im "Taschenlampenlicht" Nachts. Sie fressen aktiv. Sehr schönes Tier.
Kugli77 am 24.08.08#4
Vermehrt sich wie Scheibenanemonen durch abtrennen von Fussstückchen. Haben sich mittlerweile gut vermehrt. Von 1 auf ca. 20 - 30 in einem Jahr.
(Schätzung), da sie hinter dem Riffaufbau sind.
Im Technikbecken waren es in zwei Monaten von 2 auf 9. (gezählt)
r2pre2 am 06.10.08#5
Hab dieses Tier auch mit nem lebenden Stein bekommen. Hab es im 2,5 Liter Nano und füttere es dort mit Cyclops die gut angenommen werden. Eigentlich den ganzen Tag offen, außer man füttert 1-2 Tage nicht.
duke4711 am 30.05.09#6
Halte diese Tiere seit 3 Jahren, sind mit Lebendgestein in das Becken gekommen, füttere nicht geziehlt. Vermehren sich aber trotzdem.
Jessy_1984 am 03.06.09#7
Habe mir 3 dieser schönen Anemonen mit den Lebenden Steinen "eingeschleppt"! Es sind sehr schön Tiere, die sehr großen Appetit auf z.B. Artemia (nur große) haben. Das Futter bleibt richtig "kleben" und sie lassen sich sehr gut mit der Pinzette füttern, dann schließen sie sich. Sie öffnen sich jetzt auch schon tagsüber. Zuerst waren es nur 3, jetzt sind es schon 4 (1 kleine)!

Bin absoluter Anfänger.. weiß noch nicht, ob sie überleben.
Jessy_1984 am 16.06.09#8
Hmm..leider habe ich heute meine wurdemanni-Garnele tot in den Armen dieser Tiere gefunden... das ist natürlich schade..habe heute versucht sie mit Glasrosen-EX zu spritzen, um weitere Verlute zu vermeiden..denke mal die Garnele wurde vergiftet /genesselt?!

BEASTIEPENDENT am 16.06.09#9
Hai ;)

Von zahlreichen Krebstieren – Einsiedler, Krabben, Garnelen, Flohkrebse etc. – habe ich noch keines gesehen, das sich von den Nesseln von Glasrosen, Korallenanemonen o.ä. stören lassen würde (sie sind ja eben auch gepanzert!). Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Corynactis o.ä. eine Lysmata meucheln könnte (vielleicht, wenn sie mehr als 10 cm im Durchmesser hat). Zumal die wurdemannis ja Glasrosen fressen – ihnen also ganz offensichtlich das Nesselgift nichts antun kann. Die Garnele wird ihr Alter erreicht haben, eine Häutung nicht geschafft haben oder ist aus einem anderen Grund gestorben und wurde lediglich in die Tentaklen der Korallenanemone von der Strömung getrieben – denke ich.

'ne schöne Jrooß, Ollie
Dhara am 25.03.12#10
ein ca. 2 bis 3 cm grosser wurm geriet in eine korallenanemone. dort zappelte er stundenlang fest im griff der nur 0,5 cm grossen korallenanemone. so wie er zum schluss aussah, ist er sicherlich danach verendet. die anemonen kamen mit lebendgestein und haben sich bisher (4 wochen) gehalten und teilen sich.
scubacube am 31.01.13#11
Ich halte meine jetzt seit über einen Jahr. Sie ist ebenfalls durch Lebendgestein bei mir ins Becken gekommen und vermehrt sich seitdem prächtig. Zur Zeit zähle ich 6 Tiere. Geziehlt gefüttert werden sie nicht, es wusselt aber immer reichlich Mysis durchs Becken. Ich denke daher wer Mysis im Becken hat kann die Koralle gut und einfach halten.

Zur Größenangabe kann ich bisher sagen das meine größte ca. 3-4 cm im Durchmesser misst.

morrygan am 05.01.15#12
Meiner Meinung nach eine besondere und schöne kleine Anemone. Sie versteckt sich bei mir unter und hinter dem Lebendgestein, wo so gut wie kein Licht hinkommt - man sie aber auch nicht sieht. Nur, wenn ich die Steinaufbauten verändere (Umzug), bekomme ich sie zu Gesicht. Anfangs war es nur eine Anemone, die inzwischen schön gewachsen ist (etwa 6cm) und eine kleinere (2cm). Sie hat sich also geteilt?!

Bitte anmelden

Damit Sie selbst etwas schreiben können, müssen Sie sich vorher anmelden.

Hier werden Haltungsinformationen und -erfahrungen von Benutzern gesammelt. Benutzer hinterlassen hier ihre Erfahrungen mit der Haltung und Pflege von Corynactis sp. 01 in ihren Aquarien damit andere Benutzer die Möglichkeit bekommen gemachte Fehler zu vermeiden und die Haltungsbedingungen selbst zu verbessern.

Bitte helfen Sie mit, die Pflege und Haltung von Corynactis sp. 01 zu verbessern in dem auch Sie Ihre Haltungserfahrung hier veröffentlichen. Ihre Angaben sollten dabei fundiert und verständlich formuliert sein.

Wenn Sie Fragen zu Corynactis sp. 01 haben oder sich nur darüber unterhalten möchten, benutzen Sie bitte den Diskussionsbereich: Diskussion zu Corynactis sp. 01