Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik aquaiOOm.com Tunze.com compact-lab Tropic Marin

Haltungserfahrungen zu Collospongia auris

Hier werden Haltungsinformationen und -erfahrungen von Benutzern gesammelt. Benutzer hinterlassen hier ihre Erfahrungen mit der Haltung und Pflege von Collospongia auris in ihren Aquarien damit andere Benutzer die Möglichkeit bekommen gemachte Fehler zu vermeiden und die Haltungsbedingungen selbst zu verbessern.

Bitte helfen Sie mit, die Pflege und Haltung von Collospongia auris zu verbessern in dem auch Sie Ihre Haltungserfahrung hier veröffentlichen. Ihre Angaben sollten dabei fundiert und verständlich formuliert sein.

Wenn Sie Fragen zu Collospongia auris haben oder sich nur darüber unterhalten möchten, benutzen Sie bitte den Diskussionsbereich: Diskussion zu Collospongia auris

Haltungserfahrungen unserer Benutzer

Benjamin am 29.10.06#1
Habe oder hatte , ganz raus wird man ihn wohl nie mehr bekommen , diesen sehr regenerativen Schwamm während einer zweijährigen Wodkadosierung ( 40 ml. ) , täglich direkt ins Beckenwasser , mit zum Teil starken Wachstum im Aquarium . Nachdem ich mit der Wodkadosierung aufhörte , ging das Schwammwachstum wieder auf ein normales Maß zurück . Schädigungen an Korallen konnte ich nicht verzeichnen .
sOliver am 19.05.07#2
Ich finde diesen Schwamm sehr dekorativ.
Von Zeit zu Zeit gehe ich gärtnerisch mit einem Skalpell vor und entferne großflächig Stück- so hält sich die Verbreitung in grenzen.
Benjamin am 14.06.07#3
Meine Erklärung für stärkeres Schwammwachstum nach Verwendung der sogenannten Wodkamethode , zur Limitierung von Nährstoffen im Riffaquarium , ist folgende :" Durch die Wodkazugabe wird im Bodengrund und auf der Oberfläche der lebenden Steine , Biomasse in Form von Bakterienkulturen aufgebaut . Diese sich ansiedelnen Bakterienstämme binden Nitrate und Phosphate an sich oder veratmen Sie ( Nitrat ) . Nun sind diese Bakterien aber nicht sehr fest mit dem Substrat verbunden , sondern lösen sich immer wieder , durch schwimmende Fische oder Strömung , von den Steinen . Die losgelösten Bakterien dienen nun Filtrierern ( Schwämmen , Muscheln etc. ) als Nahrung oder werden vom Abschäumer erfasst . Erhöhte Abschäumleistung während der Wodkazugabe war zu beobachten , bei gleicher Voreinstellung der Luftzufuhr des Abschäumers ." Nachdem ich die Zugabe des Wodkas langsam ( Wöchentlich um 1 ml. ) , von anfänglich 5 ml. auf ca. 40 ml. gesteigert hatte , konnte ich mit herkömmlichen Wassertests Nitrat und Phosphat nicht mehr nachweisen . Nun werdet Ihr euch fragen warum ich nach zwei Jahren mit der Wodkamethode wieder aufhörte ? Nun ganz einfach Wodka hat auch eine Wachstum steigerne Wirkung auf eine andere Bakteriengruppe , die zuerst aus der Ursuppe des Erdaltertums gekrochen ist und den wir Heute noch verdanken , können , daß sich auf unseren Planeten eine Sauerstoff haltige Atmosphäre gebilldet hat , nämlich den Cyanobakterien , im Volksmund fälschlicher Weise als Schmieralgen bezeichnet . Ach zu Schmieralgen noch folgendes :" Ich lache mich immer wieder schief und schapplich , wenn mir ein Meerwasseraquarianer erklärt , Er hätte keine Cyanobakterien in seinem Becken ." Ich antworte dann meistens : " Momentan nicht sichtbar , aber da sind Sie immer noch ." Worauf ich dann schon mal ungläubige Gesichter ernte . Wenn ein Zeitgenosse dann aber immer noch hartnäckig behauptet Er hätte keine Schmieralgen , mache ich gerne mit Ihm einen kleinen Exkurs durch die Evolutionsgeschichte , bis Er aufgibt .
joergmaurer am 29.09.08#4
Ich habe diesen Schwamm leider in mein Aquarium eingeschleppt. Er wächst einfach über alles. Wäre froh, ich würde ihn wieder los haben.
BerndK. am 03.05.10#5
Ich halte diesen Schwamm seit Jahren und finde ihn recht dekorativ. Zwar wächst er recht schnell, aber eigentlich nur auf totem Material. Bei zu starkem Wuchs entferne ich große Stücke mit einer Pinzette. Angeblich soll er sich sehr positiv auf die Wasserwerte auswirken, da er Phosphat bindet.
rotesmeer am 03.10.10#6
Habe diesen Schwamm ebenfalls mit dem Lebendgestein eingeschleppt, und bin eigentlich sehr froh darüber. Er ist sehr dekorativ und hält meiner Meinung nach, die Wasserwerte sehr stabil.
Brami am 01.05.17#7
Ich habe mit diesen Schwämmen auch gelegentlich zu tun. Zum entfernen ein kleiner Tipp der bei mit ganz hervorragend funktioniert.
Ich benutze einen Dampfreiniger ( Kärcher SC5 ) auf den ich eine Spitze einer Silikonkratusche montiere. Damit kann man dann sehr exakt den Schwamm mit Wasserdampf abtöten. Das ganze funktioniert sogar unter Wasser. Natürlich nur mit dem passendem Dampfreiniger. Über Wasser sollte jeder andere aber auch funktionieren. Vorteil der Schwamm ist komplett tot da der Untergrund so stark erhitzt wird das alles abstirbt. Der Schwamm hat kaum Möglichkeiten sich zu vermehren oder zu streuen. Ich habe sogar Steine mit Steinkorallen so vom Schwamm befreit.

Bitte anmelden

Damit Sie selbst etwas schreiben können, müssen Sie sich vorher anmelden.

Hier werden Haltungsinformationen und -erfahrungen von Benutzern gesammelt. Benutzer hinterlassen hier ihre Erfahrungen mit der Haltung und Pflege von Collospongia auris in ihren Aquarien damit andere Benutzer die Möglichkeit bekommen gemachte Fehler zu vermeiden und die Haltungsbedingungen selbst zu verbessern.

Bitte helfen Sie mit, die Pflege und Haltung von Collospongia auris zu verbessern in dem auch Sie Ihre Haltungserfahrung hier veröffentlichen. Ihre Angaben sollten dabei fundiert und verständlich formuliert sein.

Wenn Sie Fragen zu Collospongia auris haben oder sich nur darüber unterhalten möchten, benutzen Sie bitte den Diskussionsbereich: Diskussion zu Collospongia auris