Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Platycephalus indicus Krokodilfisch

Platycephalus indicus wird umgangssprachlich oft als Krokodilfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Platycephalus indicus (c) by Keith Wilson

Eingestellt von robertbaur.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
9626 
Wissenschaftlich:
Platycephalus indicus 
Umgangssprachlich:
Krokodilfisch 
Englisch:
Bartail flathead 
Kategorie:
Krokodilfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Scorpaeniformes (Ordnung) > Platycephalidae (Familie) > Platycephalus (Gattung) > indicus (Art) 
Erstbestimmung:
(Linnaeus, ), 1758 
Vorkommen:
Ägypten, Andamanensee, Arabisches Meer, Australien, Bahrain, Bangladesch, China, Djibouti, Eritrea, Golf von Oman / Oman, Hong Kong, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Irak, Iran, Israel, Japan, Jemen, Kambodscha, Katar, Kenia, Korea, Kuwait, Madagaskar, Malaysia, Mayotte, Mittelmeer, Mosambik, Myanmar (ehem. Birma), Neuguinea, Ost-Afrika, Pakistan, Papua-Neuguinea, Philippinen, Rotes Meer, Saudi-Arabien, Seychellen, Singapur, Somalia, Sri Lanka, Süd-Afrika, Sudan, Taiwan, Tansania, Thailand, Vereinigte Arabische Emirate, Vietnam 
Größe:
60 cm - 100 cm 
Temperatur:
°C - 25°C 
Futter:
Kleine Fische, Krabben, Krebse, Langusten, Räuberische Lebensweise 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Platycephalus aurimaculatus
  • Platycephalus bassensis
  • Platycephalus caeruleopunctatus
  • Platycephalus chauliodous
  • Platycephalus conatus
  • Platycephalus cultellatus
  • Platycephalus endrachtensis
  • Platycephalus fuscus
  • Platycephalus grandispinis
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2016-04-08 09:05:07 

Haltungsinformationen

Platycephalus indicus (Linnaeus, 1758)

Der Körper des Krokodilfisches Platycephalus indicus ist länglich und leicht gewölbt. Der Kopf ist relativ groß (ca. 1/3 der Körperlänge) und nur mäßig gewölbt, gelblich grau bis braun dorsal mit zahlreichen gelben Flecken, keine Querstreifen; meist hell (weißlich grau) ventral. An der Schwanzflosse ist die obere Hälfte gelb, eher garu bis schwarz die unteren Hälfte, keine dunklen Flecken entlang der hinteren Köperhälfte; Rücken-und Brustflossen mit braunen Flecken auf den Stacheln und Strahlen; Afterflosse meist weißlich.

Platycephalus Arten sind vermutlich in erster Linie „Fischfresser“ verschmähen aber auch große benthische Krebstiere nicht.


Es gibt einige Synonyme:
Callionymus indicus Linnaeus, 1758
Cottus insidiator Forsskål, 1775
Cottus madagascariensis Lacepède, 1801
Platycephalus insidiator (Forsskål, 1775)

Classification:
Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Scorpaeniformes (Order) > Platycephaloidei (Suborder) > Platycephalidae (Family) > Platycephalus (Genus) >

Weiterführende Links

  1. Fishbase (multi)
  2. WoRMS

Bilder

Allgemein

1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Platycephalus indicus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Platycephalus indicus