Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Ammodytes hexapterus Pazifischer Sandaal

Ammodytes hexapterus wird umgangssprachlich oft als Pazifischer Sandaal bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Gemeinfreies Foto / Public Domain

Von Mandy Lindeberg, NOAA/NMFS/AKFSC - http://www.photolib.noaa.gov/htmls/fish1917.htm, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=19240394


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Gemeinfreies Foto / Public Domain Gemeinfreies Foto

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
9559 
AphiaID:
254510 
Wissenschaftlich:
Ammodytes hexapterus 
Umgangssprachlich:
Pazifischer Sandaal 
Englisch:
Pacific Sand Lance 
Kategorie:
Sandaale 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Ammodytidae (Familie) > Ammodytes (Gattung) > hexapterus (Art) 
Erstbestimmung:
Pallas, 1814 
Vorkommen:
Alaska, Japan, Kanada, Korea, Russland, USA 
Meerestiefe:
0 - 250 Meter 
Größe:
17 cm - 30 cm 
Temperatur:
-1°C - 12°C 
Futter:
Fischbrut, Fischeier, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Invertebraten (Wirbellose), Kleine Fische, Krill (Euphausiidae), Krustentiere, Mysis (Schwebegarnelen), Phytoplankton (Pflanzliches Plankton), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Schnecken (Gastropoden, Mollusken), Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2016-03-24 19:37:50 

Haltungsinformationen

Pallas, 1814

Sandaale werden auch Sandtaucher genannt, da sie sich bei Gefahr blitzschnell in den Meeresboden eingraben können.

In der Regel kommen die Sandaale in großen Schwärmen vor und dienen vielen größeren Fischen und auch Seevögeln als Nahrung.

Aufgrund der Erderwärmung sind die Bestände der Sandaale bereits deutlich am schwinden.
Da die Sandaale auch vom Menschen verspeist und ebenfalls zu Fischmehl verarbeitet werden, besteht ein kontinuierlicher Druck auf die kleinen Sandaale.

Für Gemeinschaftsaquarien nicht geeignet.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Trachinoidei (Suborder) > Ammodytidae (Family) > Ammodytes (Genus) > Ammodytes hexapterus (Species)

Weiterführende Links

  1. Encyclodedia of Life (EOL) (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

Von Mandy Lindeberg, NOAA/NMFS/AKFSC - http://www.photolib.noaa.gov/htmls/fish1917.htm, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=19240394
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!